Zwischen pädagogischer Freiheit und Selektivität: Warum die Förderung der freien Schulen verfassungsrechtlich auf dem Spiel steht

Das Grundgesetz gebietet in Art. 7 Abs. 4, dass Privatschulen nur genehmigt werden dürfen, soweit sie keine Sonderung der Schüler nach den Besitzverhältnissen der Eltern fördern. Mit der Praxis in den meisten deutschen Bundesländern hat dies offensichtlich wenig zu tun. Wie kann es zu einem solchen Zustand kommen, der das Verfassungsgebot faktisch leerlaufen lässt?

Continue Reading →

Italy before the Constitutional Referendum: "I do not see any Armageddon Scenario"

On Sunday, Italy will vote on the largest constitutional reform in recent history. Francesco Clementi, constitutional lawyer from the University of Perugia and one of the staunchest supporters of the reform, answers our questions about what will happen in case of a NO or a YES victory.

Continue Reading →

After Fragmentation: The Constitution of a Core European Citizenry?

Core European Citizenship as an individual choice: Europeans who were granted the embryonic status of ‘EU citizenship’ with the Treaty of Maastricht, and who rely on this status and these rights for their pursuit of fulfilment throughout the European Union’s territory, should be given the choice to establish themselves in a real European constitutional polity.

Continue Reading →

Statement by the former presidents of the Constitutional Tribunal: Marek Safjan, Jerzy Stępień, Bohdan Zdziennicki and Andrzej Zoll

Four former presidents of the beleaguered Polish Constitutional Tribunal have issued a powerful statement calling on the legal community and the President to defend the Court and, indeed, the constitutional order of the Republic.

Continue Reading →

Selektoren-Beschluss des BVerfG: Wer Geheimdienst­kontrolle fordert, soll sich die Mehrheit dafür erstreiten

Am 13. Oktober hat das Bundesverfassungsgericht einen Beschluss zum Beweiserhebungsrecht des NSA-Untersuchungsausschusses des Bundestages gefasst. Ich halte die Kritik an diesem Beschluss für falsch. Er schafft kein verfassungssystematisches Problem, sondern ist ein Signal zur Sensibilisierung der Parlamentarier und Wahlberechtigten für die Notwendigkeit einer BND-Reform. Das Gericht plädiert für mehr Demokratie. Insbesondere die Demokratie- und Gewaltenteilungsbegriffe des Grundgesetzes sind als Verfassungsprinzipien facettenreicher und im Ergebnis wohl auch sachgerechter, als sie auf den ersten Blick wirken.

Continue Reading →

Snowden-Entscheidung des BGH: Weltpolitik in Karlsruhe?

Berlin, Washington und nun zweimal Karlsruhe: die deutsch-amerikanischen Beziehungen beschäftigen derzeit nicht nur Spitzenpolitiker und Diplomaten in den Hauptstädten, sondern auch die höchsten deutschen Gerichte. Während der Beschluss des Bundesverfassungsgerichts zu den NSA-Selektorenlisten für Erleichterung bei der Bundesregierung sorgte, freute sich über eine am Montag bekannt gewordene BGH-Entscheidung in der causa Snowden vor allem die Opposition. Doch führt die BGH-Entscheidung tatsächlich dazu, dass Edward Snowden in Deutschland als Zeuge aussagen wird? Wie ist sie verfassungsrechtlich einzuordnen? Und in welchem Verhältnis stehen beide Entscheidungen zueinander?

Continue Reading →

Catalonian Independentism, the Spanish Constitutional Court and the Perils of the Middle Way

The Spanish Law 15/2015 (Organic Law) was a key element of the last Government of Mariano Rajoy in his fight against Catalonian Independentism. It gives the Spanish Constitutional Court a new executive power to suspend temporally a democratic authority if it does not obey a Constitutional Court’s resolution. A recent decision of the Spanish Constitutional Court has validated the Bill on the idea that the Court must have special deference to the legislature whenever the judgment is on the statute that regulates the jurisdiction of Court. The Court solves the dispute without a deep discussion on the merits. Once again the Spanish Court leaves a feeling of intellectual fragility.

Continue Reading →

Scotland, Catalonia and the Constitutional Taboo of Secession

The UK constitution does not allow Scotland to unilaterally secede in the case of Brexit – in that respect its situation is not unlike Catalonia’s. Given the political nature of the UK uncodified constitution, it is almost unthinkable that a similar judicialisation of politics will occur in the UK as it did in Spain. However, unless Westminster takes seriously into account the demands of the devolved administrations in the Brexit negotiations, there is a real danger that a serious constitutional stalemate will occur.

Continue Reading →

The End of the Eurocrats’ Dream

The premise of this timely and important book is that the Euro crisis has placed the EU in an existential predicament that cannot be resolved in the usual fashion of yet more of the same. Though there is surprisingly little by way of a sketch of what might have been the Eurocrats’ dream, the reader is left in no doubt that we are currently living through what might best be termed the Eurocrats’ nightmare – a form of governance that falls far short of the current challenges confronting the EU, and is indeed partly promotive of them.

Continue Reading →

Selektoren-Urteil des BVerfG: Karlsruhe verzwergt das Parlament

In der vergangenen Woche hat das Bundesverfassungsgericht seinen Beschluss zum Beweiserhebungsrecht des NSA-Untersuchungsausschusses des Bundestages veröffentlicht. Er definiert die Maßstäbe, nach denen der Bundestag Auskunft über die Kooperation deutscher Nachrichtendienste mit ausländischen Diensten verlangen kann – mit weitreichenden Folgen für die demokratisch-rechtsstaatliche Kontrolle des außen- und sicherheitspolitischen Handelns der Bundesregierung insgesamt. In der Zusammenschau mit früheren Entscheidungen zeigt sich eine kritikwürdige Rechtsprechungslinie, die die exekutive Handlungsfähigkeit als verfassungsrechtliches Prinzip konstruiert, das sich von den demokratischen Prinzipien des Grundgesetzes verabschiedet.

Continue Reading →