Nothing left to do but vote – The (almost) untold story of the Italian constitutional reform and the aftermath of the referendum

A cloud of uncertainty hovers over the future of Italian politics after the failure of the constitutional referendum. The degree of uncertainty is increased by the pending proceeding before the Constitutional Court where the electoral law adopted in 2015 (Italicum) has been challenged as unconstitutional.

Continue Reading →

After the Italian Referendum

So much was at stake for Italy, its political class and its economy, and for the European Union (EU) and its member states in the country’s failed referendum on constitutional reform. In the EU, Germany is a particularly sensitive case. The relations between Germany and Italy are a focal point in Europe. They used to be in an asymmetric, albeit comforting, equilibrium.

Continue Reading →

Italy before the Constitutional Referendum: "I do not see any Armageddon Scenario"

On Sunday, Italy will vote on the largest constitutional reform in recent history. Francesco Clementi, constitutional lawyer from the University of Perugia and one of the staunchest supporters of the reform, answers our questions about what will happen in case of a NO or a YES victory.

Continue Reading →

Stabilität als Fluchtpunkt der italienischen Verfassungsreform – auf welchem Weg und um welchem Preis?

Die Wahlkarten sind versandt, die Fernsehanstalten haben Für und Wider in Dutzenden Debatten abgewogen, die staatliche Fluggesellschaft offeriert vergünstigte Tickets für die Anreise – alles scheint gerichtet für das Verfassungsreferendum in Italien am 4. Dezember dieses Jahres. Ministerratspräsident Matteo Renzi verspricht nicht weniger als den Wandel zum „stabilsten Land Europas.“ Wird das gelingen? Und wenn ja, um welchen Preis?

Continue Reading →

Die ‚Anderen‘ an den Tisch holen: Ein Vorschlag für ein inklusiveres Südtirol

Südtirol, eine autonome und vorwiegend deutschsprachige Provinz in Norditalien, gilt als eines der erfolgreichsten Beispiele der Konkordanzdemokratie – ein politisches System der Machtteilung, in dem die Bevölkerung aus ethnischen, sprachlichen oder anderen Gründen gespalten ist. Eines der Rechte, das deutschsprachige, italienischsprachige und ladinischsprachige Einwohner der Provinz genießen, ist ihre proportionale Repräsentation in Regierungen auf Provinz- und Gemeindeebene. Es ist an der Zeit, auch ‚anders Erklärende‘ zu berücksichtigen, also jene, die sich keiner Sprachgruppe angehörig fühlen, bzw. sich nur einer der drei offiziellen Sprachgruppen zuordnen. Dieser Schritt würde den Wandel von einem ‚corporate model‘ der Konkordanzdemokratie hin zu einem liberaleren Modell in der Provinz unterstützen.

Continue Reading →

Italian Constitutional Referendum: Voting for Structural Reform or Constitutional Transformation?

As the distance between political elites and the population in Europe increases, Italian Prime Minister Matteo Renzi’s plans of constitutional reform further impoverish political representation in Italy – both with respect to input and output of the process. That is why the opponents of the reform are gaining ever more traction among Italian voters and could in the end prevail.

Continue Reading →

“Vote Yes for a Safe Italy” or “Vote No to Defend the Constitution”: Italian Constitutional Politics between Majoritarianism and Civil Resistance

In the run-up to the constitutional referendum in October, the Italian government meets considerable resistance towards its plans for a comprehensive reform of the Constitution of 1948. Both Prime Minister Matteo Renzi and Constitutional Reform Minister Maria Elena Boschi regularly sustain that in case of a ‘No’ vote, chaos will rule. Public debate seems trapped in a Manichean game between yes-proponents that accuse the opposition of conservatism, and no-proponents that accuse the government of authoritarian leanings.

Continue Reading →

Freedom of Religion vs Islamophobia: Lombardy’s “Anti-Mosque Law” is Unconstitutional

While islamophobia is on the rise after the carnages of Paris and Bruxelles, recent developments in Italy may foster the confidence in the freedom of religion of European Muslims. In a ground-breaking decision, the Italian Constitutional Court has nullified a regional “anti-mosques law” enacted by the Lombardy Region one year ago, discriminating the Muslim community of this rich and populated area of Northern Italy.

Continue Reading →

Verfassungsreform in Italien: der entscheidende Schritt

Italien erlebt gerade den umfangreichsten und ambitioniertesten Prozess zur Reform seiner Verfassung seit Beginn der Republik. Die Regierung beabsichtigt, das schwerfällige, träge und ineffiziente Gesetzgebungssystem fundamental zu reformieren. Der Senat wird zu einer Kammer der Regionen mit sehr schwachen gesetzgeberischen Kompetenzen umfunktioniert. Das kurzfristige Ziel scheint aber im Moment eher zu sein, ein Zeichen der Reformbereitschaft zu setzen, als dem Land eine gut durchdachte und funktionierende neue Verfassung zu schenken.

Continue Reading →

Straßburg zu Lampedusa: Menschenwürde muss krisenfest sein

Das Urteil kommt zur rechten Zeit: Flüchtlinge haben ein Recht auf Achtung ihrer Menschenwürde, auch wenn sehr viele in sehr kurzer Zeit ankommen und das Ankunftsland darauf sehr schlecht vorbereitet ist. Das ist die Quintessenz des heutigen Lampedusa-Urteils des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte. Die "Krisen-" und "Notstands"-Argumente, mit denen der Aufnahmestaat sich verteidigt, mögen noch so berechtigt sein – gegen die Menschenwürde richten sie nichts aus.

Continue Reading →