Stable Majorities in Italy: an Interview with FRANCESCO CLEMENTI

Last week, the Italian Constitutional Court has declared the electoral law reform constitutional in most respects. Francesco Clementi explains why it will still be extremely difficult to form stable majorities in both chambers of Parliament.

Continue Reading →

Nothing left to do but vote – The (almost) untold story of the Italian constitutional reform and the aftermath of the referendum

A cloud of uncertainty hovers over the future of Italian politics after the failure of the constitutional referendum. The degree of uncertainty is increased by the pending proceeding before the Constitutional Court where the electoral law adopted in 2015 (Italicum) has been challenged as unconstitutional.

Continue Reading →

Stabilität als Fluchtpunkt der italienischen Verfassungsreform – auf welchem Weg und um welchem Preis?

Die Wahlkarten sind versandt, die Fernsehanstalten haben Für und Wider in Dutzenden Debatten abgewogen, die staatliche Fluggesellschaft offeriert vergünstigte Tickets für die Anreise – alles scheint gerichtet für das Verfassungsreferendum in Italien am 4. Dezember dieses Jahres. Ministerratspräsident Matteo Renzi verspricht nicht weniger als den Wandel zum „stabilsten Land Europas.“ Wird das gelingen? Und wenn ja, um welchen Preis?

Continue Reading →

Italian Constitutional Referendum: Voting for Structural Reform or Constitutional Transformation?

As the distance between political elites and the population in Europe increases, Italian Prime Minister Matteo Renzi’s plans of constitutional reform further impoverish political representation in Italy – both with respect to input and output of the process. That is why the opponents of the reform are gaining ever more traction among Italian voters and could in the end prevail.

Continue Reading →

Verfassungsreform in Italien: der entscheidende Schritt

Italien erlebt gerade den umfangreichsten und ambitioniertesten Prozess zur Reform seiner Verfassung seit Beginn der Republik. Die Regierung beabsichtigt, das schwerfällige, träge und ineffiziente Gesetzgebungssystem fundamental zu reformieren. Der Senat wird zu einer Kammer der Regionen mit sehr schwachen gesetzgeberischen Kompetenzen umfunktioniert. Das kurzfristige Ziel scheint aber im Moment eher zu sein, ein Zeichen der Reformbereitschaft zu setzen, als dem Land eine gut durchdachte und funktionierende neue Verfassung zu schenken.

Continue Reading →