30 Juli 2014

Fünf Jahre Verfassungsblog

Heute vor fünf Jahren hat dieser Blog das Licht der Welt erblickt.

Aus den Themen der ersten Wochen: Lissabon-Begleitgesetz, Citizens United, Anonymisierung im Internet, Obamacare, Wahlrechtsgleichheit, Rottmann, katalanischer Separatismus, Vorratsdatenspeicherung, Homo-Ehe

War offenbar kein schlechter Zeitpunkt, einen Verfassungsblog anzufangen.

Ich verabschiede mich einstweilen für die nächsten drei Wochen in den Sommerurlaub. Vielleicht melde ich mich mal von unterwegs, vielleicht auch nicht. Ihnen allen viel Spaß und gute Erholung!


SUGGESTED CITATION  Steinbeis, Maximilian: Fünf Jahre Verfassungsblog, VerfBlog, 2014/7/30, https://verfassungsblog.de/fuenf-jahre-verfassungsblog/.

5 Comments

  1. Aufmerksamer Leser Mi 30 Jul 2014 at 19:52 - Reply

    Herzlichen Glückwunsch. Schönen Urlaub 😉

  2. Matthias Mi 30 Jul 2014 at 20:56 - Reply

    Wünsche ich ebenfalls! Seit seinem 2. Lebensjahr steuere ich übrigens frühmorgens auf der Arbeit als erstes den Verfassungsblog an. Ist schön!

  3. Aufmerksamer Leser Mi 30 Jul 2014 at 22:38 - Reply

    @Matthias: Wie früh fängt man denn im Bundespräsidialamt an?

  4. Matthias Do 31 Jul 2014 at 07:06 - Reply

    Nee, kein Treffer.

  5. Harald Loch Do 31 Jul 2014 at 12:24 - Reply

    Ein wunderbares Projekt hat schon vor dem Einschulungsalter die Reifeprüfung mit Glanz bestanden. Der Glückwunsch geht an uns alle, die wir bereichert wurden und an den Erfinder diese neuen „Verfassungsorgans“.
    Natürlich schönen Urlaub auch an Frau und Kinder!
    Danke!

Leave A Comment Antworten abbrechen

WRITE A COMMENT

1. We welcome your comments but you do so as our guest. Please note that we will exercise our property rights to make sure that Verfassungsblog remains a safe and attractive place for everyone. Your comment will not appear immediately but will be moderated by us. Just as with posts, we make a choice. That means not all submitted comments will be published.

2. We expect comments to be matter-of-fact, on-topic and free of sarcasm, innuendo and ad personam arguments.

3. Racist, sexist and otherwise discriminatory comments will not be published.

4. Comments under pseudonym are allowed but a valid email address is obligatory. The use of more than one pseudonym is not allowed.





5 comments Join the discussion