22 Oktober 2021

Epidemie ohne epidemische Lage

In der Gewissheit, bald von der Last des Amts befreit zu sein, macht sich jetzt auch der Bundesminister für Gesundheit locker. Der Bundestag solle die bis zum 25.11.2021 wirksame Feststellung einer „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ nicht mehr verlängern, genauer gesagt: ihr Fortbestehen nicht noch einmal feststellen. Wird also der 26.11.2021 zum Freedom Day? Continue reading >>
0
21 Oktober 2021

Gorillas im Arbeitskampf

Seit vielen Wochen schon befindet sich der Online-Express-Supermarkt Gorillas in Berlin im Konflikt mit seinen Beschäftigten über deren Arbeitsbedingungen; er wird deshalb regelmäßig bestreikt. Nachdem der Arbeit­geber lange versucht hatte, die Streiks auszusitzen, hat er nun (mehr als 300) fristlose Kündigungen ausgesprochen. Konnten sich die Streikenden auf ihr Streikrecht aus Art. 9 Abs. 3 GG berufen, oder haben sie mangels eines solchen Rechts ihre Vertragspflichten verletzt? Weil Gorillas zum großen Bereich der digitalen Plattformarbeit gehört, eignet sich der Fall gleichzeitig dazu, das Arbeitskampf­recht auf die Frage hin abzuklopfen, ob es für solche „modernen“ oder jedenfalls neuen Konstellationen von Erwerbsarbeit eigentlich gut konstruiert ist. Continue reading >>
0
20 Oktober 2021

Die Zukunft der staatlichen Kreditaufnahme

Die großen Aufgaben, die auf die neue Bundesregierung und den neuen Bundestag zukommen, werden erhebliche Finanzmittel beanspruchen. Vor diesem Hintergrund stehen verschiedene Vorschläge zum künftigen Umgang mit der verfassungsrechtlichen Schuldenbremse im Raum. Wenn allerdings offen gefordert wird, die Notlagenklausel – gleichsam gelegentlich der Corona-Pandemie – heranzuziehen, um in massivem Umfang Finanzmittel für Zukunftsinvestitionen in eine Rücklage zu stellen, ist dies eine Aufforderung zum Verfassungsbruch. Continue reading >>
0
18 Oktober 2021
,

Polizeiliches Befugnishopping

Im Rahmen einer Aktion gegen den Braunkohleabbau im Tagebau Garzweiler II am 1. Oktober 2021 wurden 22 Klimaaktivist* innen in Gewahrsam genommen, um ihre Identität festzustellen. Seit der "Lex Hambach" von 2018 ist dies in NRW bis zu 7 Tage lang möglich. Diese Maßnahme dient aber offenkundig nicht der Gefahrenabwehr, die hier als Rechtsgrundlage für den tagelangen Gewahrsam herangezogen wurde. Es drängt sich der Eindruck auf, es gehe realiter vielmehr um eine – illegale – polizeiliche Sanktion unbotmäßigen Verhaltens. Continue reading >>

Rationalizing Supremacy

For many years, supremacy has been rationalized by the European Court of Justice and in the literature mainly with arguments relying on the effectiveness of EU law and on its necessity for resolving conflicts between Union law and the laws of the Member States. In light of the most recent supremacy-related decisions by constitutional courts in Poland and Germany, these rationalizations seem to have lost their persuasive power. Instead of relying on effectiveness or the equality of Member States, supremacy should be seen as being mainly grounded in the individual-centred non-discrimination standard anchored in Article 18 TFEU. Continue reading >>
0
15 Oktober 2021

Babiš’s Media

Just before the parliamentary elections on October 8 - 9 2021, the Czech populist Prime Minister Andrej Babiš banned a group of journalists from Czech and foreign media outlets from attending his press conference with Hungarian PM Viktor Orbán. It is telling of Babiš’s disregard for the rules of the democratic game. The erosion of freedom of press in Czechia continues, but the parliamentary election results might change the state of play. Continue reading >>
0

Resolution No. 04/2021

of the Committee of Legal Sciences of the Polish Academy of Sciences of October 12, 2021 in regard to the ruling of the Constitutional Tribunal of October 7, 2021 Continue reading >>
14 Oktober 2021
, ,

Investitionsschutz über Klimaschutz?

Der sogenannte Energiecharta-Vertrag (ECT) steht wegen seiner investorenfreundlichen Bestimmungen und der Bedrohung, die er für die Energiewende darstellt, bereits seit längerer Zeit in der Kritik. Immer mehr EU-Mitgliedstaaten, darunter etwa Frankreich und Spanien, erwägen einen Rücktritt vom ECT. Ein solcher Rücktritt ist völkerrechtlich möglich und klimapolitisch wünschenswert. Continue reading >>

Historische Zäsur für den Rechtsstaat

Die zweitägige mündliche Verhandlung zu den Klagen von Ungarn und Polen gegen den sog. „Rechtsstaatsmechanismus“ war eine Zäsur für den europäischen Rechtsstaat und die Geschichte Europas: Die gesamte Verhandlung stand im Schatten des jüngsten „Urteils“ des „polnischen Verfassungsgerichts“, das sich weigert, Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs umzusetzen. Noch nie hat Polen die Geltung der Grundsätze der Rechtsstaatlichkeit mit solcher Vehemenz und solchem Eigensinn bestritten, wie es im Verlauf dieser Verhandlung sichtbar wurde. Man konnte der Europäischen Union bei ihrem Zerriss zuschauen. Continue reading >>

Aufforderung zum Rechtsbruch

Der BDS-Beschluss des Bundestags vom 17.05.2019 ist rechtmäßig und verletzt auch nicht die Grundrechte der Kläger. So urteilte am 7.10.2021 die Zweite Kammer des VG Berlin. Was dem VG Berlin nicht in den Blick geriet, war der eklatante Widerspruch zwischen der „bloßen Meinungsäußerung“ des Bundestags und dem, was die darin enthaltene Aufforderung zum Rechtsbruch bedeutete und bewirkte. Continue reading >>

A Closing of Ranks

On 11 and 12 October the Court of Justice of the European Union sat in Full Court composition (a rarity) to hear Hungary’s and Poland’s challenge of the legality of the rule of law conditionality regulation. Its ruling will follow (hopefully shortly) the Advocate-General’s Opinion announced for 2 December 2021. It will most likely reconfirm that the Union legal order is based on clear and binding rule of law norms, and that these must, of legal necessity, apply across all EU policy fields, including the EU budget. It will be a judgment of great significance about the very nature and purpose of the EU. Continue reading >>
13 Oktober 2021
,

“The right to life does not begin at conception”

This September, the Mexican Supreme Court of Justice issued a triad of rulings that constituted a fundamental step towards the full respect of the reproductive and sexual rights of women and other individuals with gestational capacity in our country. In this way, the Mexican Supreme Court positioned itself once again as a true ally in the fight for reproductive freedoms and also as a trailblazer since the protections outlined in the aforementioned rulings are the strongest handed down by a constitutional court in Latin America to this day. Continue reading >>

Sealed, Stamped and Delivered

By publishing the judgement K 3/21 of the Constitutional Tribunal of 7 October 2021 in Poland’s official journal, the Polish government has notified the European Council of the decision of the Republic of Poland to leave the Union. To avoid the serious consequences this entails for its citizens, Poland has two options. Continue reading >>
0

Im Ausgang deutlich

Vor mehr als 18 Monaten trat in Bayern – zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik – ein flächendeckendes, landesweites Ausgangsverbot in Kraft. In die darauffolgende leidenschaftliche rechtswissenschaftliche Debatte ist zwischenzeitlich deutlich Ruhe eingekehrt. In dieser nun deutlich entspannten Lage entschied am Montag der Bayerische Verwaltungsgerichtshof als erstes Verwaltungsgericht in einer Hauptsache über die Maßnahme, die wie keine zweite für die heikle Wirkmacht der staatlichen Pandemiebekämpfung steht. Continue reading >>
12 Oktober 2021

Gazing into the Abyss

On Thursday 7th October 2021 the Polish Constitutional Tribunal issued its decision in the case K 3/21. Politically, this situation is likely a crucial point in the Polish rule of law saga. Legally, it is a decision taken by a not independent court that ignored both domestic provisions and EU law towards arriving at a politically motivated outcome tailored towards the interests of the ruling party. Continue reading >>

In the Courts the CJEU does not Trust?

In last week’s long-awaited judgment, the CJEU had the opportunity to revisit its case law concerning the national courts’ obligation to refer preliminary questions. The Court largely maintained its strict approach and thereby, at first sight, admits of little trust in the national courts’ handling of EU law. Upon closer inspection, however, an alternative reading of the judgment seems possible. Continue reading >>
0
11 Oktober 2021

Unappetitliches aus Österreich

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz musste nach neuen Enthüllungen der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft sein Amt niederlegen. Der Vorgang wirft Fragen und Erklärungsbedarf auf. Continue reading >>

Statement of Retired Judges of the Polish Constitutional Tribunal

On 7 October 2021, the Constitutional Tribunal issued a judgment in case K 3/21 concerning the place of EU law in the Polish legal order. The judgment caused great public concern due to its foreseeable devastating consequences for the position of the Republic of Poland as a Member State of the European Union. The retired judges of the Constitutional Tribunal fully share this concern. In addition, however, they consider it their duty to correct the many false assertions contained in the judgment, its oral reasoning and the comments of representatives of political power. Continue reading >>
0
,

The Writing is on the Wall

On 6 October 2021, Advocate General (AG) Saugmandsgaard Øe published his Opinion in the joined cases C-368/20 NW v Landespolizeidirektion Steiermark and C-369/20 NW v Bezirkshauptmannschaft Leibnitz. Six Schengen countries (Germany, France, Austria, Denmark, Norway and Sweden) have reintroduced border controls over the past years. If the Court of Justice of the European Union (CJEU) were to follow the AG’s Opinion, they would need to seriously rethink their practices in this regard. New evidence-based procedures and serious reasons, capable of passing a proportionality test, would be necessary to introduce border controls within the Schengen Zone. Continue reading >>
0
,

Resisting Membership Fatalism

While we fully agree with the main thrust of the editorial ‘The Exit Door’ on Verfassungsblog last Friday, we would like to warn against its seemingly fatalistic mindset. Yes, a Polexit from the EU is not on the table until the Polish government itself pushes the Article 50 TEU button, but the other EU Member States do not have to idly wait ‘hoping’ for a resolution to the crisis. Continue reading >>
0