15 April 2024

A Rejoinder to Citizenship for Sale (Commission v Malta)

In his piece on Citizenship for Sale of 14 April 2024, Joseph Weiler criticizes the European Commission's infringement procedure against Malta's golden passport scheme. He names three reasons why the Commission should (or could) not have brought the case and the Court should not uphold it. While the present reply does not argue that the Court will necessarily find in the Commission's favour, the Commission's legal claim and strategy do not seem to be as (constitutionally) problematic as Weiler make them out to be. Continue reading >>
0

GDPR Overreach?

After Meta introduced this model for its social networking services Facebook and Instagram in November 2023, several national data protection authorities called on the EDPB to clarify the compatibility of this model with the GDPR. Data protection law is to be used as a lever to prohibit media companies or online service providers from offering a service that is more data-minimalist than the traditional business model. Data protection authorities are therefore faced with the question of whether the GDPR should address "social justice" concerns. Continue reading >>
0
14 April 2024

Citizenship for Sale (Commission v Malta)

The Maltese “passports for sale” (Golden Passports) was big news a year or two ago but has now disappeared below the radar of public attention. Yet, the mills of justice might grind slowly, but grind they do. The case brought by the Commission against Malta is scheduled to be heard by the CJEU sometime later this year. So, Malta offers passports for sale. Quelle Horreur! I hear you sniffing with disgust and indignation. They sell their citizenship, and hoopla – automatically these new citizens, ipso facto and ipso jure are European Citizens enjoying all the rights and duties which attach to such. Continue reading >>
0
12 April 2024

Climate Litigation reaches Italian Courts

With Giudizio Universale, climate litigation has found its way to Italy. This case has many aspects in common with the general transnational phenomenon, both in terms of the structure and content of the legal arguments used. The case highlights the difficulties that courts face in view of the high social expectations connected to this kind of proceedings. Continue reading >>
0
11 April 2024

The High Representative Strikes Again

In March 2024, the High Representative (HR) in Bosnia and Herzegovina (BiH), Christian Schmidt, once again used his “Bonn powers” under the Dayton Peace Agreement which, inter alia, enable him to impose substantial legislation. After a dark warning, he enacted a new package of reforms concerning the electoral process. While these reforms reflect the necessary and desirable changes in the process of the EU accession, concurrently resolving a political stalemate, this schmidtian mode also creates further political cleavages. Nevertheless, arguably a “Smith” has found a fairly clever way forward. Continue reading >>
0

Third Provisional Measures in South Africa v Israel

On March 28, 2024, the ICJ issued its third provisional measures order in South Africa v Israel. The Court ordered further, more pointed, measures towards Israel to ensure the provision of humanitarian aid throughout Gaza. In this blog post, I consider that the right to be heard in the course of this third order has not been fully guaranteed since the ICJ based its ruling on the international reports which were not provided, known, and considered by either of the parties. Moreover, I argue that the ICJ underscored its decision on humanitarian law rather than obligations to prevent genocide. Continue reading >>
0

Globuli für Umweltjuristen

Sind Gerichte als Institutionen des einzelfallbezogenen Rechtsschutzes geeignete Einrichtungen zur Bewältigung der Klimakrise? Könnten sie die sicherlich notwendigen gesamtgesellschaftlichen und globalen Transformationsprozesse anleiten? Bernhard Wegener bezieht klar Stellung gegen die „zuckersüße Illusion von Climate Justice“.  Continue reading >>
10 April 2024

Catalysts of Eco-Constitutional Evolution

On a lawsuit brought forth by a women’s association of the indigenous Kukama people. The association sought recognition of the intrinsic rights of the Marañón River. The judgement is part of a broader constitutional trend towards recognizing nature’s own rights. This movement is notably being driven by Latin American nations where indigenous perspectives on nature emphasize the intrinsic link between a healthy environment and the realization of human rights, thereby softening the adversarial stance between anthropocentrism and ecocentrism. As such, this jurisprudence may serve as catalyst for the ecological constitutional evolution of Western legal systems. Continue reading >>
0

Karlsruhes Vollstrecker

Binnen weniger Wochen – und nach kurzzeitigem Ausstieg der CDU/CSU-Fraktion aus der Debatte – hat das Bundesjustizministerium einen Referentenvorschlag zur Änderung des Grundgesetzes zur Verankerung zusätzlicher Schutzmechanismen im Grundgesetz vorgelegt, über den nunmehr beraten wird. Ein Blick in die Historie des Bundesverfassungsgerichts und die Erfahrungen verschiedener ausländischer Verfassungsgerichte mit der Politik offenbaren jedoch, dass es nicht erst autoritärer politischer Parteien oder Strömungen bedarf, um die verfassungsgerichtliche Kontrolle auszuhebeln. Der Blick ist daher auf die Mittel zu richten, die sicherstellen können, dass die Entscheidungen Karlsruhes von allen Staatsorganen befolgt werden. Continue reading >>

Deine Botschaft ist meine Burg

Am 5. April 2024 drangen in der ecuadorianischen Hauptstadt Quito Polizeieinheiten in die Botschaft von Mexiko ein, um den ehemaligen Vizepräsidenten Ecuadors, Jorge David Glas Espinel, zu ergreifen. In der internationalen Gemeinschaft löste die Erstürmung der Botschaft Entrüstung aus. Die mexikanische Regierung erwägt nunmehr, Ecuador in der Angelegenheit vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag zu verklagen. Eine solche Klage dürfte erfolgreich sein, auch wenn die mexikanische Position nicht in Gänze unproblematisch ist, da die Gewährung der Zuflucht in der Botschaft nach den lateinamerikanischen Völkerrechtsregeln rechtswidrig sein könnte. Continue reading >>
0
09 April 2024
,

Physiotherapie für die Richterwahl

Das Erstarken autoritär-populistischer Kräfte in Deutschland hat eine Debatte um eine verfassungsrechtliche Absicherung des Bundes-, aber auch der Landesverfassungsgerichte ausgelöst. Ein neuralgischer Punkt ist die Richterwahl, insbesondere das Zweidrittelmehrheitserfordernis und dessen Kehrseite, die Sperrminorität. Um nicht zu versteifen, sind die Gesetzgeber daher aufgefordert, sich Gedanken zu machen, wie sich das Blockaderisiko verringern lässt, ohne den Pluralismusschutz aufzugeben. Eine Lösung könnte sein, ein Vorschlagsrecht des Verfassungsgerichts mit einem abgesenkten Mehrheitserfordernis im Parlament zu kombinieren. Continue reading >>

Paternalistische Freiwilligkeit

Nachdem das Digitalunternehmen Meta ein sog. „Pay-or-Consent“-Modell im November 2023 für seinen sozialen Netzwerkdienst Facebook eingeführt hatte, riefen mehrere staatliche Datenschutzbehörden den EDPB an, um die Vereinbarkeit dieses Modells mit der DSGVO zu klären. In einer grotesken Volte soll das Datenschutzrecht als Hebel dienen, Medienunternehmen oder großen Netzwerkbetreibern das Angebot einer Leistung zu untersagen, die datenminimalistischer ist als das überkommene Geschäftsmodell. Die Datenschutzbehörden stehen damit vor der Frage, ob die Interpretation der DSGVO einen „social justice turn“ vollziehen soll und Anliegen sozialer Gerechtigkeit zum Schutzzweck gemacht werden können. Continue reading >>
0
08 April 2024

To Define Is Just to Define

Social media allows users to share content worldwide. This also enables users to distribute illegal content. The laws of the EU Member States vary greatly when it comes to what content they consider to be illegal, especially regarding hate speech. Thus, it is important which national law applies in cross-border cases concerning online content. Ultimately, this question is closely linked to the broader reshuffling of power in the digital sphere: will it be actual ‘law’ that platforms enforce online or norms made by platforms themselves? So far, the law of 27 Member States plus the EU itself remains utterly chaotic compared to the more uniform Terms of Service (ToS) of the internet giants. Continue reading >>
0

Wir fahren zusammen, aber streiken müssen wir allein

Am 1. März 2024 streikten die Beschäftigten des öffentlichen Personennahverkehrs für bessere Arbeitsbedingungen, während gleichzeitig Aktivist*innen von Fridays for Future für den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs demonstrierten. Daraufhin kam die Diskussion auf, ob ein solcher Streik nicht ein rechtswidriger politischer Streik sein könnte. Wann und unter welchen Umständen diese Differenzierung und das Verbot des politischen Streiks entstanden sind und ob die rechtsdogmatische Herleitung überzeugt, ist nicht nur für das Verständnis der Genese des deutschen Streikrechts interessant. Continue reading >>
07 April 2024

Ecuador’s Embassy Raid

The Mexican government broke diplomatic ties with Ecuador after the Mexican Embassy in Quito was raided on April 6, 2024, to detain Ecuador’s ex-vice-president Jorge Glas, convicted of bribery and organized crime. Both governments are facing significant stakes: Ecuador must ensure that a high-profile crime does not go unpunished, while Mexico is obligated to uphold international law and offer international protection for Jorge Glas. Continue reading >>
06 April 2024

Zurück zu „separate but equal“?

Die Berliner Bildungssenatorin, Katharina Günther-Wünsch, trennt seit Februar geflüchtete Kinder und Jugendliche von nicht geflüchteten Schüler*innen. Dazu errichtet die Berliner Verwaltung derzeit Schulen in Not- und Sammelunterkünften. Diese Segregation ist verfassungs-, europa- und völkerrechtswidrig. Außerdem stellt sie ein bildungs- und migrationspolitisch fatales Signal dar. So zielt die neue Segregationsstrategie darauf ab, parallele bzw. segregierte Bildungsinstitutionen zu schaffen – und das erinnert an die US-amerikanische Doktrin: separate but equal. Continue reading >>
0

Gewalt durch Sitzblockaden

Sitzblockaden der „Letzten Generation“ bewerten deutsche Gerichte als Nötigung durch Gewalt. Ich halte dies für vereinbar mit dem Begriff „Gewalt“, den § 240 Strafgesetzbuch enthält. Gewalt bedeutet nicht zwingend Aktivität – maßgeblich ist, ob körperlich wirkende Macht über eine andere Person ausgeübt wird. Damit wende ich mich gegen den kürzlich erschienenen Beitrag von Siegmar Lengauer, der aus österreichischer Perspektive ungläubig auf die deutsche Rechtsprechung zum Gewaltbegriff blickt und diese ablehnt. Continue reading >>
05 April 2024

European Democracy at Stake in Battle of the EP versus Orbán

Shortly after the entry into force of the Lisbon Treaty in 2009, the European Parliament expressed its concern about the rule of law in Hungary. 14 years later, the EP still, and yet again, discusses PM Orbán’s lack of respect for the values of the Union. The forthcoming debate on 10 April will be the Parliament’s last chance to prevent the scheduled takeover of the Council-Presidency by Hungary. The EP and the European Council must prevent a self-proclaimed illiberal leader from assuming the Presidency of the Council and thus protect the democratic nature of the European Union. Continue reading >>
0
,

Deutsche und europäische Lieferkettenregulierung und das GATT

Deutsche und europäische Ansätze für die Regulierung von Lieferketten sind (potenzielle) Handelsbeschränkungen im Sinne des Welthandelsrechts. Der Beitrag wirft die Frage auf, ob alle vorgesehenen und schon vorhandenen Maßnahmen in ihrer Breite und in Bezug auf alle Schutzgüter nach dem Welthandelsrecht rechtfertigungsfähig sind. Continue reading >>
0
04 April 2024

Die Verfassung der Sanktionspolitik

Das Magazin MONITOR berichtet in einem Beitrag von heute, wie diverse deutsche Firmen legale, also nicht-sanktionierte Korridore in den Russland-Sanktionen nutzen, um so Regionen wie Mariupol (unter übrigens enormen sanktionsrechtlichen und völkerrechtlichen Risiken) mit wichti