Playing the Referendum Game in Northern Italy

Three weeks after Catalonia, two of Italy’s wealthiest regions are going to the polls over similar issues related to autonomy. On Sunday, the northern regions of Lombardy and Veneto will vote on a one-question query on whether to demand greater autonomy from Rome. Despite their apparent simplicity, both questions are formulated in such a way as to be misleading. Few months before the national election, the referendum may be considered as a test for Northern League, or even a rehearsal in view of a political campaign based on the promise of a greater return on taxes.

Continue Reading →

Eine Frage der Verantwortung – die Abschiebung sog. "Gefährder"

Der EGMR hat seinen umstrittenen vorläufigen Abschiebestopp sog. „Gefährder“ wieder aufgehoben. Dabei stellt sich die Frage: wenn Menschen in Deutschland aufgewachsen sind und vollständig von der hiesigen Gesellschaft sozialisiert wurden, warum sollte dann der Herkunftsstaat die Verantwortung dafür tragen, wenn sie sich gegen die Gesellschaft stellen und ein Gefahrenpotenzial entwickeln?

Continue Reading →

The Irony of Brexit for Immigration Control

Immigration was a hot topic throughout the Brexit debate. ‘To take back control’ was a prominent slogan. While Brexit can facilitate legal control over the entry and stay of EU citizens, it need not necessarily make it easier for the UK to control the immigration of third-country nationals, including asylum seekers. It might even, paradoxically, render control of immigration by non-Europeans more difficult to some extent.

Continue Reading →
Advertising: Global Constitutionalism (Journal) Volume 6, Issue 2
July 2017

Global Constitutionalism

Human Rights, Democracy and the Rule of Law

  • Indigenous autonomy in Colombia: State-building processes and multiculturalism
    PABLO RUEDA-SAIZ

  • Beyond self-determination: norms contestation, constituent diplomacies and the co-production of sovereignty
    NOÉ CORNAGO

  • AND MORE ARTICLES..
www.journals.cambridge.org/GCN

Karlsruhe zum Familiennachzug für subsidiär Schutzberechtigte – eine vertane Chance

Das Asylpaket II hat den Familiennachzug für subsidiär Schutzberechtigte ausgesetzt. Das Bundesverfassungsgericht hatte die Chance, den erheblichen verfassungs- und völkerrechtlichen Bedenken gegen diese Norm nachzugehen. Es hat diese Chance verstreichen lassen.

Continue Reading →

Ex Oriente Lux?

Österreich dreht sich nach Osten, die Grünen sind pulverisiert, die Sozialdemokratie gescheitert – und das zu einem Zeitpunkt, da Zweck und Notwendigkeit Europas klarer zu Tage liegen als je zuvor. Vielleicht ist die österreichische Wahl bloß ein Gruß, den uns die Vergangenheit in einem Moment entbietet, wo sie von der Zukunft bereits verschlungen wird. 

Continue Reading →

The Polish Crisis as a European Crisis: A Letter to Mr Jean-Claude Juncker

Poland is facing a heavy constitutional crisis. Instead of another legal analysis, this is a letter to Jean-Claude Juncker to complain about European inaction about it. The comparison to Hungary makes clear that this is not a national, but indeed a European crisis.

Continue Reading →

Nach dem Fahndungserfolg ist vor der Rechtsverletzung: Öffentlichkeits­fahndung nach Opfern von Straftaten

Am 9. Oktober 2017 haben sich BKA und Staatsanwaltschaft mit einem ungewöhnlichen Aufruf an die Öffentlichkeit gewandt. Zum Zwecke der Identitätsfeststellung wurde das Foto eines vierjährigen Mädchens veröffentlicht, das zuvor in kinderpornographischem Material im Darknet aufgetaucht war. So schwierig es in solchen Fällen ist, die Diskussion der Öffentlichkeitsfahndung auf eine sachliche Ebene zu bringen, so ist dies doch und gerade zum Schutz der Opfer unabdingbar. Denn würde eine Erleichterung der Öffentlichkeitsfahndung wirklich dem Opferschutz dienen? Wie verhält es sich eigentlich mit dem Recht auf informationelle Selbstbestimmung in solchen Fällen? Und entsprechen die Vorschriften zur Öffentlichkeitsfahndung überhaupt noch der Realität der digitalen Kriminalität?

Continue Reading →

Gleichstellung ohne Männer in Mecklenburg-Vorpommern?

Die Entscheidung des Landesverfassungsgerichts Mecklenburg-Vorpommern zum Zugang von Männern zum Amt der Gleichstellungsbeauftragten hat in der Presse viel Aufruhr ausgelöst. Das Gericht hat keinesfalls – wie teilweise suggeriert – entschieden, dass Männer nicht Gleichstellungsbeauftragte sein dürfen. Entschieden hat es, dass es mit Blick auf den aktuellen Stand der Gleichberechtigung und die noch bestehenden strukturellen Benachteiligungen von Frauen derzeit noch nicht gegen die Verfassung verstößt, Männern das passive und aktive Wahlrecht vorzuenthalten. Mit dem Ergebnis hadern wird, wer entweder in Frage stellt, dass Frauen nach wie vor strukturell benachteiligt sind oder den aus der Verfassung erwachsenden Gleichstellungsauftrag anders versteht als das LVerfG.

Continue Reading →

Academic Freedom in an Illiberal Democracy: From Rule of Law through Rule by Law to Rule by Men in Hungary

October 11, 2017, was supposed to be the day when the deadline for meeting the requirements of the notorious "Lex CEU" would expire. Two days afterwards, however, the Hungarian government announces to extend the deadline by a year – out of the blue. And that is not the only interesting thing that happened today.

Continue Reading →

Catalonia and Spain: A View from the Future Past

I am not suggesting Spain and Catalonia are headed for the same result as Yugoslavia and its republics. The conditions necessary for such a confrontation are simply not present. At the same time, the similarities do suggest danger of further escalation, with the possibility of unrest that should be taken seriously.

Continue Reading →