Nach der Entscheidung des Bundesverfassungs­gerichts im NPD-Verbotsverfahren – Kein Geld mehr für Verfassungsfeinde!?

Neben dem Parteiverbot könnte in Art. 21 Abs. 2 GG, quasi als milderes Mittel, ein zweiter Fall geregelt werden. Für diesen wäre nicht erforderlich, dass eine als verfassungsfeindlich erkannte Partei eine reale Chance zur Verwirklichung ihrer Ziele hat. Im Übrigen entsprächen die Kriterien des zweiten Falls denen des Parteiverbots. Seine rechtliche Folge wäre eine Streichung oder Kürzung der staatlichen Teilfinanzierung.

Continue Reading →

The Incompatibility of the Definition of Torture in Greece with International Law

In Greek criminal law, torture is defined primarily as the “planned” (μεθοδευμένη) infliction by a state official on a person of severe physical, and other similar forms of, pain. Under the established Greek case law and doctrine in order for the infliction of pain to be considered as “planned” it must be repeated and have a certain duration. This definition raises serious issues of compatibility with international human rights law.

Continue Reading →

Sklavenhalter auf Europa-Urlaub: Nicht unser Problem?

Am Dienstag, überlagert vom NPD-Urteil, kam eine Kammerentscheidung des EGMR in Straßburg, die mehr Aufmerksamkeit verdient hätte. Es geht darin um eine Familie aus Dubai, die drei filipinische Frauen wie Haussklavinnen hielt.

Continue Reading →
Advertising: Global Constitutionalism (Journal) Volume 5, Issue 3
November 2016

Global Constitutionalism

Human Rights, Democracy and the Rule of Law

  • Freedom from community: Individual rights, group life, state authority and religious freedom under the Indian Constitution GAUTAM BHATIA

  • Contested or competitive multilateralism? A reply to Julia C. Morse and Robert O. Keohane GRÁINNE DE BÚRCA

  • AND MORE ARTICLES..
www.journals.cambridge.org/GCN

Is there Hope for the Right to Hope?

The European Court of Human Rights has overturned its former position that convicts sentenced to life in prison enjoy a "right to hope" to be eventually released. Arguably, in this case we have an instance of interpretation of evolution which lowers rather than heightens human rights protection. In the current climate when there is a growing political appetite to curtail human rights, a Court interpretation towards change in this direction without good reasons may create a dangerous precedent for further reduction of basic human rights guarantees.

Continue Reading →

Die eventuell, aber nicht potenziell verfassungswidrige NPD

Die NPD, das hat das Bundesverfassungsgericht heute festgestellt, ist verfassungsfeindlich, aber nicht verfassungswidrig. Dazu fehlt ihr zum Wollen das Können. Das wirft die Frage auf: was fangen wir mit einer solchen Wollen-aber-nicht-Können-Verfassungsfeindpartei jetzt an?

Continue Reading →

Der Demokratie zumutbar? Zum NPD-Verbotsurteil des BVerfG

Das heutige Urteil zum Verbotsantrag des Bundesrats gegen die NPD kann als Verantwortungszuweisung für die Auseinandersetzung mit parteipolitischem Extremismus verstanden werden. Das Parteiverbot stellt in der jetzigen Situation keine wirksame Waffe des Staates im Kampf gegen rechtsextreme Parteien dar. Damit rückt der freie gesellschaftliche Diskurs in den Vordergrund, für den der Staat, auch das betont das BVerfG, die Rahmenbedingungen zu schaffen hat.

Continue Reading →

Warum Vertrauen in die Neutralität der Justiz ein schützenswertes Verfassungsgut ist

Gibt es Allgemeininteressen mit Verfassungsrang, die es rechtfertigen, Richterinnen das Tragen eines Hidschab zu untersagen? Anders als Aqilah Sandhu glaubt, lautet die Antwort Ja. Wer nicht bereit ist, auf auffallende Symbole gruppenbezogener Identität zu verzichten, kann nicht ein Richteramt beanspruchen. Dies gilt auch, wenn Anwärter ernsthaft und glaubwürdig versichern, ihre Zugehörigkeiten bei konkreten Entscheidungen ausblenden zu können. Zu der verantwortungsvollen Richterrolle gehören nicht nur die fachliche Ausbildung und die Fähigkeit zur Selbstbeobachtung, sondern auch Verständnis für die Funktionsbedingungen, die für das System Justiz von zentraler Bedeutung sind.

Continue Reading →

How to Kill an Idea: An American’s Observations on the NPD Party-Ban Proceedings

Next Tuesday, the German Federal Constitutional Court will announce its decision on the federal states’ application seeking to ban the National Democratic Party of Germany (NPD). In times of a far-right surge all over Europe, the procedure offers ample opportunity to reflect on a constitutional democracy’s right to take repressive measures against odious ideas.

Continue Reading →

The Ljubljana Initiative for Re-Launching the European Integration

It is a sign of unconventional times when earnest people wish you a less exciting year 2017 compared to the one that has just, luckily, passed. Starting a new year, a less exciting one then, is an opportunity for reckoning about the past and for charting the plans for the future. For those who care about the project of European integration, these are no easy moments. By looking back we are reminded about the chain of crises that has been strangling the Union. By looking forward we cannot help ourselves but to wring hands at what is yet to follow. It is high time that this self-destructive European (indeed Western) narrative and, unfortunately, praxis were put to a halt. It is high time to present a positive alternative to the present status quo and to the populist decay. It is high time to re-launch the process of European integration.

Continue Reading →

Der Burkini als Technological Fix

Während in ersten öffentlichen Bädern in Deutschland und der Schweiz Burkinis verboten worden sind, befand der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte am 10. Januar 2017, dass der Burkini ein Mittel sein kann, die Teilnahme muslimischer Kinder am koedukativen Schwimmunterricht zu ermöglichen. Der schonende Interessenausgleich, der so erreicht werden konnte, war nur durch diesen Schwimmanzug, der den Charakter eines technischen Konfliktlösungsmittels annimmt, denkbar. Solche technological fixes, die praktische Konkordanz zulassen, stehen auch in anderen Fällen zur Verfügung.

Continue Reading →

Constitutional Review as an Indispensable Element of the Rule of Law? Poland as the Divided State between Political and Legal Constitutionalism

The power of constitutional courts appears to be a political matter which depends on the political majority and public support notwithstanding their desirability in certain political contexts, in particular in countries with relatively young democratic traditions and authoritarian pasts. This might not be the best news for modern constitutionalism but one we need to be aware of, in particular in times of the recent re-rise of populist movements, illiberal disenchantment, and anti-establishment rhetoric – not only in Poland.

Continue Reading →