25 März 2021

Bangladesh’s COVID-19 Year in Review

Government authorities and political leaders take huge pride in claiming that Bangladesh has been one of the most successful countries to tackle COVID-19, with the least number of deaths compared with the size of its population (165 million). In reality, the COVID-situation and Bangladesh’s responses to the crisis are much different than the rosy picture that is often drawn. Continue reading >>
0
26 Oktober 2020

Women, Rape Law and the Illusory Sex Equality Clause in the Bangladeshi Constitution

Earlier in October, a video of a group of men attacking, stripping, and sexually assaulting a woman went viral in Bangladesh. Incidents of rape and sexual assaults like this are a window into understanding the state of  sex-based inequality in a given society. The laws, however, must be taken into account as well, particularly if they reflect an essential male perspective and are written in gender-insensitive terms. I will explain below that in case of Bangladesh,  sex-based inequality gets revealed when an illusory  sex-equality clause of Bangladesh Constitution intersects with the country’s crippled commitment to the Women Convention, and sex-based inequality gets manifested through the retention of colonial-era substantive and procedural legal framework. Continue reading >>
06 Mai 2020

Bangladesh’s Unofficial Emergency: Managing the COVID-19 Crisis by Notifications

It appears that Bangladesh’s legal responses to the COVID-19 crisis are inconsistent, ad hoc, and deficient in transparency and democratic practices. The unprecedented nature of the pandemic requiring exceptionally urgent actions, may be attributed to the sorry state of affairs. A thoughtful, more legitimate approach could nevertheless have been taken. Continue reading >>
20 September 2019

Staatenlos in Assam

In ihrer Heimat gelten sie ab sofort als illegale Einwanderer. Das Land, in das sie ausgewiesen werden sollen, versinkt langsam unter dem steigenden Meeresspiegel. Fast zwei Millionen Menschen, die im indischen Bundesstaat Assam leben, gelten aufgrund der Veröffentlichung eines Nationalen Bürgerregisters durch die indische Zentralregierung seit dem 31. August 2019 als illegale Einwanderer aus Bangladesch. Tatsächlich gelten die Betroffenen bereits jetzt als Staatenlose. Den Menschen droht eine Situation rechtlicher und territorialer Bodenlosigkeit – verloren zwischen nationalem Staatsangehörigkeitsrecht und internationaler Verantwortungslosigkeit. Continue reading >>
0
18 August 2018

Zwischen Supreme Court und Zentralregierung: Zur drohenden Staatenlosigkeit der muslimischen Minderheit in Assam

Ende Juli hat die Zentralregierung in Delhi ein neues Bürgerregister für den Bundesstaat Assam veröffentlicht, in welchem sich nicht alle Einwohner des indischen Bundesstaates wiederfinden. Ein Großteil derer, die auf der Liste fehlen, gehört der muslimischen Minderheit an. Ihnen droht die Festsetzung in Camps, der Entzug politischer Rechte, Abschiebung oder gar Staatenlosigkeit. Der Fall, dessen  Historie bis in die Zeit der Unabhängigkeitsbewegungen zurückreicht, zeigt, dass gegenwärtig in Indien Ressentiments gegen ursprünglich Geflüchtete einer bestimmten religiösen Minderheit wieder aufleben und rechtlich verfestigt werden. Continue reading >>
0
Nach oben