14 August 2010

Ab heute hat der Verfassungsblog wieder geöffnet

Nach einem Jahr ziemlich intensiver Verfassungsbloggerei hatte ich eine ausgedehntere Pause nötig. Ich konnte nicht wissen, dass die in Karlsruhe gleich so beleidigt reagieren und mir in meinen Sommerurlaub einen Knaller nach dem anderen hinterherschmeißen: Arbeitszimmer, Sorgerecht (oder „Obsorge„, wie die Österreicher wunderbarerweise sagen), Rauchverbot, Untreuetatbestand, Abgeordnetenpauschale.

Da hätte ich gut zu tun gehabt. Dazu noch das Urteil aus Kalifornien zur Homo-Ehe (yes!) …

Zumal mich mittenrein das FAZ-Feuilleton mit einem etwas gönnerhaften, aber dennoch natürlich sehr ehrenhaften Vergleich mit dem titanischen SCOTUS Blog würdigt.

Solchermaßen angespornt starte ich mit Lust und Schwung in mein zweites Verfassungsbloggerjahr. Ich hoffe, Sie bleiben mir gewogen.


SUGGESTED CITATION  Steinbeis, Maximilian: Ab heute hat der Verfassungsblog wieder geöffnet, VerfBlog, 2010/8/14, https://verfassungsblog.de/ab-heute-hat-der-verfassungsblog-wieder-geffnet/.

4 Comments

  1. Ulrich So 15 Aug 2010 at 07:09 - Reply

    ja, das war schade, zu alledem nichts gebloggt zu kriegen. Auf ein Neues!

  2. Muriel So 15 Aug 2010 at 11:33 - Reply

    Von „bleiben“ kann ich jetzt nicht reden, denn ich bin zum ersten Mal hier. Aber zumindest scheine ich dafür eine günstige Zeit erwischt zu haben. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

  3. Consigliere So 15 Aug 2010 at 12:58 - Reply

    Glückwunsch zum Einjährigen! Bei den Vorlagen aus Karlsruhe in der Zwischenzeit erwartet die Leserschaft natürlich ein Blogfeuerwerk 😉

  4. Christian Boulanger Di 17 Aug 2010 at 09:52 - Reply

    Ja, bitte weiter so! Ich empfehle auch die Anmeldung bei flattr.com – siehe auch http://www.heise.de/newsticker/meldung/Belohndienst-Flattr-fuer-jeden-1059148.html, fände ich nur angemessen für die Mühe! Was zu überlegen wäre: den Blog nochmal visuell leicht überarbeiten? 🙂

Leave A Comment

WRITE A COMMENT

1. We welcome your comments but you do so as our guest. Please note that we will exercise our property rights to make sure that Verfassungsblog remains a safe and attractive place for everyone. Your comment will not appear immediately but will be moderated by us. Just as with posts, we make a choice. That means not all submitted comments will be published.

2. We expect comments to be matter-of-fact, on-topic and free of sarcasm, innuendo and ad personam arguments.

3. Racist, sexist and otherwise discriminatory comments will not be published.

4. Comments under pseudonym are allowed but a valid email address is obligatory. The use of more than one pseudonym is not allowed.




Other posts about this region:
Deutschland


Other posts about this region:
Deutschland
4 comments Join the discussion