Is a Microstate about to Provide EU Rule of Law with its Van Gend Moment?

In fifteen years of EU membership, Maltese courts have been remarkably reluctant to refer questions of interpretation to the CJEU. This could be about to change in litigation which could have far-reaching consequences for the direct effect of member states’ rule of law and human rights obligations. The dispute raises important, novel questions concerning the extent to which EU law of a classical constitutional nature could be democratised in much the same manner as the law of the internal market was democratised through Van Gend.

Continue Reading →

Optionen für die dritte Option – Fortschrittliche Regelungsmodelle anderer Länder

Der am 08.11.2017 veröffentlichte Beschluss des Bundesverfassungsgerichts enthält eine Deadline, die es in sich hat. Bis zum 31.12.2018 muss die Legislative eine verfassungsgemäße Lösung finden, mit der die angegriffenen Regelungen des Personenstandsgesetzes ersetzt werden. Der Beschluss nennt zwei mögliche Lösungswege: die Schaffung einer dritten Option und den generellen Verzicht auf einen personenstandrechtlichen Geschlechtseintrag.
Beide Lösungswege bedeuten Neuland für die rechtliche Geschlechterordnung, allerdings nur für Deutschland. Wer ins Ausland blickt, stellt fest: Andere Länder haben längst innovative Regelungsmodelle gefunden.

Continue Reading →