04 August 2011

Euro-Rettungsschirm vor dem Bundesverfassungsgericht

Ulrich Karpenstein und Marie-Christine Fuchs von der Kanzlei Redeker haben, wie schon beim Lissabon-Verfahren, einen außerordentlich genauen und aufschlussreichen Bericht über die mündliche Verhandlung vor dem BVerfG zum Griechenland-Bailout und zum Euro-Rettungsschirm verfasst. Das Ganze ist zwar schon eine Weile her, aber wen das Verfahren interessiert, kann aus dem Bericht wirklich sehr viel lernen. Ulrich hat mir dankenswerterweise erlaubt, ihn zu posten:
Bericht mündliche Verhandlung BVerfG _Griechenland_

 


SUGGESTED CITATION  Steinbeis, Maximilian: Euro-Rettungsschirm vor dem Bundesverfassungsgericht, VerfBlog, 2011/8/04, https://verfassungsblog.de/eurorettungsschirm-vor-dem-bundesverfassungsgericht/.

2 Comments

  1. Student Do 4 Aug 2011 at 17:24 - Reply

    Schachtschneider ist für mich ein hochdubioser Staatsrechtler, man schaue sich nur seine Schriften zur Religionsfreiheit an.

    Hat der Mann eigentlich nichts anderes zu tun außer das BVerfG andauernd mit sinnlosen Klagen zu nerven? Kann mir jemand sagen, ob er jemals beachtlichen damit Erfolg hatte

  2. Andreas Mi 10 Aug 2011 at 10:58 - Reply

    Das Gericht hatte seinerzeit die Euro-Einführung nur bedingt zugelassen, es hat eine Hintertür gezimmert, falls etwas schiefläuft. Diese Bedingungen müssen jetzt durchgeprüft werden, bevor es zu spät ist! Anderenfalls kann sich das Gericht gleich selbst abschaffen, es wird nicht mehr gebraucht. Gleiches gilt für den Bundestag.

Leave A Comment

WRITE A COMMENT

1. We welcome your comments but you do so as our guest. Please note that we will exercise our property rights to make sure that Verfassungsblog remains a safe and attractive place for everyone. Your comment will not appear immediately but will be moderated by us. Just as with posts, we make a choice. That means not all submitted comments will be published.

2. We expect comments to be matter-of-fact, on-topic and free of sarcasm, innuendo and ad personam arguments.

3. Racist, sexist and otherwise discriminatory comments will not be published.

4. Comments under pseudonym are allowed but a valid email address is obligatory. The use of more than one pseudonym is not allowed.




Other posts about this region:
Deutschland


Other posts about this region:
Deutschland
2 comments Join the discussion