06 Februar 2017

In eigener Sache: Assistant Editor gesucht!

Wiebke Fröhlich ist seit über einem Jahr als Redaktionsassistentin am Betrieb und an der Entwicklung des Verfassungsblogs an ganz zentraler Stelle beteiligt. Jetzt hat sie sich entschlossen, zu neuen Ufern aufzubrechen. Sie tritt eine Doktorandinnenstelle in Speyer an und kann daher nicht mehr für den Verfassungsblog redaktionell tätig sein. Das ist sehr schade, aber natürlich ebenso verständlich. Wiebke hat einen tollen Job gemacht, und ich wünsche ihr alles Gute und dass sie uns möglichst als künftige Autorin erhalten bleiben möge!

Ohne redaktionelle Hilfe lässt sich ein Projekt wie der Verfassungsblog aber schon längst nicht mehr stemmen. Deshalb Frage in die Runde: wer hat Lust, Wiebkes Job zu übernehmen und an der Redaktionsarbeit und Weiterentwicklung des Verfassungsblogs aktiv mitzuwirken?

Gesucht wird eine (angehende) Jurist_in vor, während oder nach dem Ersten Examen mit guten Englischkenntnissen und einer Leidenschaft für Konstitutionalismus und Verfassungsrecht, die sich auf Stundenbasis um die Redaktion von Texten, den Kontakt mit Autor_innen und andere anfallende organisatorische Aufgaben kümmern möchte (ca. 15-20 Stunden im Monat auf Werkvertragsbasis). Wohnsitz in Berlin wäre praktisch, ist aber keine Voraussetzung. Geboten wird neben angemessener Vergütung viel Praxis in Redaktionsarbeit und Projektmanagement, Kontakt zu sehr spannenden Leuten und Beschäftigung mit sehr spannenden Themen.

Bei Interesse freue ich mich über eine Direktnachricht über unsere Facebook-Seite.

Dank und Grüße,

Max Steinbeis


SUGGESTED CITATION  Steinbeis, Maximilian: In eigener Sache: Assistant Editor gesucht!, VerfBlog, 2017/2/06, https://verfassungsblog.de/in-eigener-sache-assistant-editor-gesucht/.

Leave A Comment

WRITE A COMMENT

1. We welcome your comments but you do so as our guest. Please note that we will exercise our property rights to make sure that Verfassungsblog remains a safe and attractive place for everyone. Your comment will not appear immediately but will be moderated by us. Just as with posts, we make a choice. That means not all submitted comments will be published.

2. We expect comments to be matter-of-fact, on-topic and free of sarcasm, innuendo and ad personam arguments.

3. Racist, sexist and otherwise discriminatory comments will not be published.

4. Comments under pseudonym are allowed but a valid email address is obligatory. The use of more than one pseudonym is not allowed.




Other posts about this region:
Deutschland


Other posts about this region:
Deutschland
No Comments Join the discussion