16 April 2012

Lokaltermin: Die Juristische Fakultät der Humboldt-Universität als Gegenstand der DDR-Rechtsgeschichte

In Kooperation mit den Werkstattgesprächen des Law & Society Institute lädt Recht im Kontext zu einer Rechtskulturen Conversation mit der Rechtshistorikerin Inga Markovits ein, von der hier gelegentlich schon die Rede war. Am Dienstagabend referiert sie am Ort ihrer aktuellen Forschungen.

In einem totalitären Staat können Juristen viele Rollen spielen. Sie können sich der Macht in die Arme werfen und – wie es ostdeutschen Juristen vielfach vorgeworfen wird – als Galionsfiguren des „Unrechtstaats“ fungieren. Sie können sich – was auch im Rechtsstaat denkbar ist – als guns for hire definieren und ohne viele Skrupel den Standpunkt ihres jeweiligen Klienten vertreten. Sie können durch Genauigkeit und den Respekt für Regeln, wenn auch nicht unbedingt für Recht, so doch für Ordnung sorgen. Sie können, gleichsam unter der Hand, mit Positivismus und Gesetzesstrenge Machtmissbräuche durch den Staat einschränken. Und sie können offen für rechtsstaatliche Reformen kämpfen. Welche Rollenverteilung war typisch für die HUB-Juristen?

Prof. Dr. Inga Markovits ist Professorin für vergleichende Rechtsgeschichte an der School of Law der University of Texas (Austin, USA). Zur Zeit ist sie Fellow der American Academy in Berlin und arbeitet an einer Geschichte der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität während der DDR-Zeit.

Die Veranstaltung wird moderiert von Prof. Dr. Anna-Bettina Kaiser, LL.M. (Cambridge), Humboldt-Universität zu Berlin.


SUGGESTED CITATION  Kemmerer, Alexandra: Lokaltermin: Die Juristische Fakultät der Humboldt-Universität als Gegenstand der DDR-Rechtsgeschichte, VerfBlog, 2012/4/16, https://verfassungsblog.de/lokaltermin-die-juristische-fakultt-der-humboldtuniversitt-als-gegenstand-der-ddrrechtsgeschichte/.

One Comment

  1. Annette Wilmes Mo 16 Apr 2012 at 08:39 - Reply

    über ihre frühere Forschung (Rechtsalltag in der DDR – „Gereichtigkeit in Lüritz“ habe ich eine Sendung gemacht: Leben am Rande der Gesellschaft. Hier nachzulesen und nachzuhören: http://annette-wilmes.de/page8.shtml

Leave A Comment

WRITE A COMMENT

1. We welcome your comments but you do so as our guest. Please note that we will exercise our property rights to make sure that Verfassungsblog remains a safe and attractive place for everyone. Your comment will not appear immediately but will be moderated by us. Just as with posts, we make a choice. That means not all submitted comments will be published.

2. We expect comments to be matter-of-fact, on-topic and free of sarcasm, innuendo and ad personam arguments.

3. Racist, sexist and otherwise discriminatory comments will not be published.

4. Comments under pseudonym are allowed but a valid email address is obligatory. The use of more than one pseudonym is not allowed.




Other posts about this region:
Deutschland


Other posts about this region:
Deutschland
1 comment Join the discussion