27 Dezember 2009

Wisdom of the Crowd vs. Wisdom of the Staatsrechtsprofessor

Eigentlich herrscht ja noch Blogpause, aber dies ist einfach zu lustig und clever, um nicht noch im alten Jahr beblogt zu werden: FantasySCOTUS – eine Art Wettspiel über den Ausgang von Supreme-Court-Verfahren.

Die Idee hinter dem Projekt des jungen Rechtswissenschaftlers Josh Blackman ist diese: Ein einzelner Experte, und sei er noch so klug und erfahren und scharfsinnig, wird mit seiner Prognose, wie der Supreme Court entscheiden wird und mit welcher Mehrheit, ziemlich wahrscheinlich daneben liegen. Aber der Durchschnitt von, sagen wir, 1000 Experten oder auch Nicht-Experten hat eine ziemlich gute Chance, das Richtige zu treffen. Solche so genannten Prediction Markets sind dank Cass Sunstein und anderen seit ein paar Jahren extrem populär geworden. Wenn man Wahlumfragen und Wertgutachten durch massenhafte Wetten substituieren kann, warum nicht auch Prognosen über den Ausgang von Gerichtsverfahren?

Mehr dazu hier.


SUGGESTED CITATION  Steinbeis, Maximilian: Wisdom of the Crowd vs. Wisdom of the Staatsrechtsprofessor, VerfBlog, 2009/12/27, https://verfassungsblog.de/wisdom-crowd-wisdom-staatsrechtsprofessor/.

One Comment

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Falk Lueke, Maximilian Steinbeis erwähnt. Maximilian Steinbeis sagte: Wisdom of the Crowd vs. Wisdom of the Staatsrechtsprofessor: Eigentlich herrscht ja noch Blogpause, aber dies i.. http://bit.ly/7mTxRu […]

Leave A Comment

WRITE A COMMENT

1. We welcome your comments but you do so as our guest. Please note that we will exercise our property rights to make sure that Verfassungsblog remains a safe and attractive place for everyone. Your comment will not appear immediately but will be moderated by us. Just as with posts, we make a choice. That means not all submitted comments will be published.

2. We expect comments to be matter-of-fact, on-topic and free of sarcasm, innuendo and ad personam arguments.

3. Racist, sexist and otherwise discriminatory comments will not be published.

4. Comments under pseudonym are allowed but a valid email address is obligatory. The use of more than one pseudonym is not allowed.




Explore posts related to this:
Prediction Markets, USA, supreme court


Other posts about this region:
USA

Explore posts related to this:
Prediction Markets, USA, supreme court


Other posts about this region:
USA
1 comment Join the discussion