11 Juni 2011

Feldhamster beschämt Frankreich, USA lacht sich schlapp

Der EuGH hat Frankreich verurteilt, weil es dem elsässischen Großen Feldhamster zu wenig Schutz hatte angedeihen lassen. So weit, so unspektakulär: Das pausbäckige Pelztierchen (hier im Bild ein domestizierter Artgenosse) ist in der Wildnis jedenfalls vom Aussterben bedroht, und die Franzosen taten zu wenig dagegen, was in den Augen von Kommission und EuGH gegen die Habitat-Richtlinie verstößt.

Die Meldung scheint vor allem in den USA auf großes Interesse zu stoßen: Die NYT-Story über das Urteil gehört zu den Populärsten im Augenblick.

Ein Grund mag sein, dass „Great Hamster of Alsace“ auf Englisch erheblich Monty-Python-hafter klingt als auf deutsch oder auf französisch. Dazu kommt vermutlich, dass nach der Strauss-Kahn-Nummer das Gefühl, dass die Franzosen echt komisch drauf sind, in den USA noch ausgeprägter ist als sonst: Welches Land mit Würde im Leib lässt sich von einem Gericht, das in Luxemburg sitzt, wegen eines verdammten Nagetiers ausschimpfen? Da muss man schon einer dieser Typen sein, die sich weigern, Englisch zu sprechen, und übelriechenden Käse verzehren.

Wobei ich natürlich, damit das keiner falsch versteht, fest an die Überlegenheit der europäischen Supranationalität und Multilateralität glaube…

Der EuGH hat Frankreich verurteilt, weil es dem elsässischen Großen Feldhamster zu wenig Schutz hatte angedeihen lassen. So weit, so unspektakulär: Das pausbäckige Pelztierchen (hier im Bild ein domestizierter Artgenosse) ist in der Wildnis jedenfalls vom Aussterben bedroht, und die Franzosen taten zu wenig dagegen, was in den Augen von Kommission und EuGH gegen die Habitat-Richtlinie verstößt.

Die Meldung scheint vor allem in den USA auf großes Interesse zu stoßen: Die NYT-Story über das Urteil gehört zu den Populärsten im Augenblick.

Ein Grund mag sein, dass „Great Hamster of Alsace“ auf Englisch erheblich Monty-Python-hafter klingt als auf deutsch oder auf französisch. Dazu kommt vermutlich, dass nach der Strauss-Kahn-Nummer das Gefühl, dass die Franzosen echt komisch drauf sind, in den USA noch ausgeprägter ist als sonst: Welches Land mit Würde im Leib lässt sich von einem Gericht, das in Luxemburg sitzt, wegen eines verdammten Nagetiers ausschimpfen? Da muss man schon einer dieser Typen sein, die sich weigern, Englisch zu sprechen, und übelriechenden Käse verzehren.

Wobei ich natürlich, damit das keiner falsch versteht, fest an die Überlegenheit der europäischen Supranationalität und Multilateralität glaube…


SUGGESTED CITATION  Steinbeis, Maximilian: Feldhamster beschämt Frankreich, USA lacht sich schlapp, VerfBlog, 2011/6/11, https://verfassungsblog.de/feldhamster-beschmt-frankreich-usa-lacht-sich-schlapp/, DOI: 10.17176/20181008-122404-0.

4 Comments

  1. VonFernSeher Sa 11 Jun 2011 at 23:52 - Reply

    Ja, genauso überlegen der Humor wie der von Mitt Romney, der meint, Obama müsse abgewählt werden, weil er sich von europäischen Ideen inspirieren lässt.

  2. Martin Rath So 12 Jun 2011 at 06:52 - Reply

    Nur zur Ergänzung & weil es so schön zur Montypythonhaftigkeit passt: das US-amerikanische Rechtssystem kennt gegen lästige Fauna & Flora die Entscheidungen der jeweils zuständigen „God Squad“.

    Was dem Franzosen der Hamster, ist dem US-Amerikaner die Eule, die Schlage oder das Langschnauzenfrettchen.

  3. Jochen Hoff So 12 Jun 2011 at 07:51 - Reply

    Außerdem, wer braucht schon Feldhamster oder Bienen. Diese ganze Natur stört doch nur.

    Obwohl eine Amerikaner machen ja Überlebenstraining im Central Park.

  4. Max Steinbeis So 12 Jun 2011 at 17:39 - Reply

    @Fernseher: Oder der Humor der Verfassungsgeber von Iowa, die ihren Richtern jede Berücksichtigung internationalen Rechts verbieten wollen.

Leave A Comment

WRITE A COMMENT

1. We welcome your comments but you do so as our guest. Please note that we will exercise our property rights to make sure that Verfassungsblog remains a safe and attractive place for everyone. Your comment will not appear immediately but will be moderated by us. Just as with posts, we make a choice. That means not all submitted comments will be published.

2. We expect comments to be matter-of-fact, on-topic and free of sarcasm, innuendo and ad personam arguments.

3. Racist, sexist and otherwise discriminatory comments will not be published.

4. Comments under pseudonym are allowed but a valid email address is obligatory. The use of more than one pseudonym is not allowed.




Explore posts related to this:
ECJ, EuGH, Europäischer Gerichtshof, Frankreich, Naturschutz, USA, Umweltrecht


Other posts about this region:
Deutschland, Frankreich

Explore posts related to this:
ECJ, EuGH, Europäischer Gerichtshof, Frankreich, Naturschutz, USA, Umweltrecht


Other posts about this region:
Deutschland, Frankreich
4 comments Join the discussion