05 September 2011

Verfassungsaltäre in allen ungarischen Rathäusern

Viktor Orbán lässt nichts unversucht, seine Nation zu nötigen, sich die ihr von ihm aufgezwungene neue Verfassung zu eigen zu machen. Seit 1. September muss in allen Rathäusern im Lande dem dubiosen Dokument eine Art Altar errichtet werden: ein glasbelegter Tisch nebst Stuhl in einem eigenen Raum, dekoriert in den grün-weiß-roten Landesfarben, und bewacht von einem eigens dafür abgestellten öffentlichen Bediensteten.

Das ist eine super Idee. Man sollte alles dafür tun, dass die in ihrer Überzahl völlig säkularen Ungarn merken, dass sie dank Orbáns Tatkraft gerade kollektiv ein „nationales Glaubensbekenntnis“ abgelegt haben.

Aus irgendeinem Grund sieht die Verwaltungsanweisung offenbar vor, dass das ausgelegte Exemplar auf Seite 28 geöffnet zu sein habe. Was im amtlichen Umbruch auf dieser ominösen Seite steht, ist mir nicht bekannt.


SUGGESTED CITATION  Steinbeis, Maximilian: Verfassungsaltäre in allen ungarischen Rathäusern, VerfBlog, 2011/9/05, https://verfassungsblog.de/verfassungsaltre-allen-ungarischen-rathusern/.

4 Comments

  1. Innauen Mo 5 Sep 2011 at 09:24 - Reply

    Diese aufgeladene Symbolik um ein vervielfältigbares Stück Papier erinnert an den Kult um das Grüne Buch eines libyschen Oberst, dessen Name mir gerade entfallen ist.

  2. jk Mo 5 Sep 2011 at 10:04 - Reply

    Hm… mir kommt eher die Mao-Bibel in den Sinn.
    Ganz so weit ist Orban zwar noch nicht, aber er befindet sich dennoch auf einem höchst bedenklichen Weg.

  3. Jens Di 6 Sep 2011 at 01:46 - Reply

    „The room must be guarded by an employee who is employed exclusively for tending the table.“

    Hat Ungarn ein Konnexitätsprinzip?

  4. EU-Hasser Di 6 Sep 2011 at 15:04 - Reply

    Beschäftige dich lieber mit dem neuen Ermächtigungsgesetz der EUdSSR und dem Verfassungsbrüchen in unserem Land durch Eurokraten.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13588084/Video-enthuellt-verborgene-Ziele-der-Euro-Rettung.html

Leave A Comment

WRITE A COMMENT

1. We welcome your comments but you do so as our guest. Please note that we will exercise our property rights to make sure that Verfassungsblog remains a safe and attractive place for everyone. Your comment will not appear immediately but will be moderated by us. Just as with posts, we make a choice. That means not all submitted comments will be published.

2. We expect comments to be matter-of-fact, on-topic and free of sarcasm, innuendo and ad personam arguments.

3. Racist, sexist and otherwise discriminatory comments will not be published.

4. Comments under pseudonym are allowed but a valid email address is obligatory. The use of more than one pseudonym is not allowed.




Explore posts related to this:
Nationalismus, Ungarn, Verfassungsgebung


Other posts about this region:
Deutschland, Ungarn, USA

Explore posts related to this:
Nationalismus, Ungarn, Verfassungsgebung


Other posts about this region:
Deutschland, Ungarn, USA
4 comments Join the discussion