01 August 2011

Verfassungsparanoia

Ich bin zurück am Schreibtisch, der Urlaub ist vorbei, die Rollläden gehen hoch: Der Verfassungsblog hat ab sofort wieder geöffnet.

Zwei Fundstücke möchte ich den Lesern dieses Blogs aber nicht vorenthalten, auch wenn sie schon ein paar Tage alt sind:

Auf keinen Fall versäumen sollte man „Obama’s Top Secret Plan to Solve the Debt Crisis„, enthüllt und protokolliert von Jack Balkin, dem berühmten Verfassungsrechtler aus Yale, dessen Fantasie seine Rechtskundigkeit an Üppigkeit und Fülle womöglich noch übertrifft.

Und solchermaßen vorbereitet sollte man sich ansehen, was Andrew Le Sueur aus Großbritannien berichtet: Dort scheint eine Bewegung von Verfassungs-Verschwörungstheoretikern auf dem Vormarsch, inspiriert von entsprechenden Gruppierungen in den USA, die sich „Freemen“ nennen und sich aus Common Law, Magna Charta und anderen alten Quellen eine eigene Verfassungswirklichkeit zurechtzimmern, die sie dem als illegitim und verkommen abgelehnten modernen Staat und seiner Justiz entgegen halten.

Freaks gibt es überall, sicher. Aber dass mehrere Hundert Leute ein Gericht stürmen, um einen Richter zu verhaften, das gibt es nicht überall. „It’s time to take the freeman movement seriously“, warnt Verfassungsrechtsprofessor Le Sueur.

Ein Bericht eines aktiven Mitglieds des Freeman Movement darüber, was ihn zu einem solchen gemacht hat, findet sich hier.

(c) Nicola Jones (MrsMinifig), Flickr Creative Commons

 


SUGGESTED CITATION  Steinbeis, Maximilian: Verfassungsparanoia, VerfBlog, 2011/8/01, https://verfassungsblog.de/verfassungsparanoia/, DOI: 10.17176/20181008-121907-0.

Leave A Comment

WRITE A COMMENT

1. We welcome your comments but you do so as our guest. Please note that we will exercise our property rights to make sure that Verfassungsblog remains a safe and attractive place for everyone. Your comment will not appear immediately but will be moderated by us. Just as with posts, we make a choice. That means not all submitted comments will be published.

2. We expect comments to be matter-of-fact, on-topic and free of sarcasm, innuendo and ad personam arguments.

3. Racist, sexist and otherwise discriminatory comments will not be published.

4. Comments under pseudonym are allowed but a valid email address is obligatory. The use of more than one pseudonym is not allowed.




Explore posts related to this:
Großbritannien, Rechtsstaat, Rechtssystem, USA


Other posts about this region:
Deutschland, USA

Explore posts related to this:
Großbritannien, Rechtsstaat, Rechtssystem, USA


Other posts about this region:
Deutschland, USA
No Comments Join the discussion