03 April 2020
,

Corona Constitutional #3: Europa am Beatmungsschlauch

In der Coronakrise bündelt sich wie in einem Brennglas fast alles, was in der EU in den letzten zehn Jahren schief gelaufen ist: Finanzkrise, Flüchtlingsschutz, Rechtsstaatlichkeit. KATHARINA MANGOLD im Gespräch mit Max Steinbeis über das, was jetzt für die europäische Integration auf dem Spiel steht.

ONE COMMENT

One Comment

  1. Gerhard Süß So 19 Apr 2020 at 08:49 - Reply

    Die Verstärkung der demokratische Legitimitätsschwäche des Europäischen Parlaments ist sehr zutreffend beschrieben. Sollte die Coronakrise dann nicht in ihrer „Homeoffice“ Beförderung genutzt werden, um z. B. echte paneuropäische Parteien aufzubauen, die EU-Bürger grenzüberschreitend organisieren und in die Lage versetzen, parlamentarische Rechte zu etablieren und wirksam paneuropäisch wahrzunehmen (ein Beispiel wäre die Partei Volt, die bereits digitale Parteitag abhält und plant)?

Leave A Comment

WRITE A COMMENT

1. We welcome your comments but you do so as our guest. Please note that we will exercise our property rights to make sure that Verfassungsblog remains a safe and attractive place for everyone. Your comment will not appear immediately but will be moderated by us. Just as with posts, we make a choice. That means not all submitted comments will be published.

2. We expect comments to be matter-of-fact, on-topic and free of sarcasm, innuendo and ad personam arguments.

3. Racist, sexist and otherwise discriminatory comments will not be published.

4. Comments under pseudonym are allowed but a valid email address is obligatory. The use of more than one pseudonym is not allowed.

02 April 2020
,

Corona Constitutional #2: Infektions-Hotspot Lesbos

Im Lager Moria war die Situation schon bisher katastrophal. Das Corona-Virus kann daraus jeden Moment einen Infektions-Hotspot der allerschlimmsten Sorte machen. Wer dagegen was unternehmen könnte bzw. müsste und woran die Verteilung der Geflüchteten scheitert – darüber spricht Max Steinbeis mit der Migrationsrechtlerin PAULINE ENDRES DE OLIVEIRA.

ONE COMMENT

One Comment

  1. Vonfernseher Di 7 Apr 2020 at 21:59 - Reply

    Sehr geehrter Frau Endres de Oliveira,

    ich hatte bereits unter dem Beitrag „Schwarzer Peter im Mehrebenensystem“ gefragt, ob es nicht möglich wäre, dass Experten wie Sie oder Herr Gafus eine kurze Vorlage erarbeiteten, mit deren Hilfe sich willige, aber eben nicht so fachkundige Personen an das BMI wenden können, um es mit einer kurzen, aber bestimmten Nachricht zum Handeln aufzufordern. Ich könnte mir etwas den Urgent Actions von Amnesty International Ähnliches vorstellen, nur halt für das Inland: ein kurzer Text und die nötigen Anschriften. Ich wäre sofort dabei, habe aber das nötige Wissen nicht, um das Ganze zu formulieren.
    Wenn es ja Bundesländer gibt, die sich zur Aufnahme wenigstens der am meisten gefährdeten Flüchtlinge bereit erklärt haben, und zugleich die geringe Zahl keinerlei systemische Auswirkungen hat, sollte sich der „Aufwand“ für das BMI doch in Grenzen halten. Vielleicht ließen sich die Zuständigen ja mit etwas Druck aus der Bevölkerung umstimmen.
    Ich weiß aus früherer eigener Erfahrung bei Amnesty, dass solche Aktionen zwar nur teilweise erfolgreich sind, aber auf jeden Fall Eindruck bei den Adressaten hinterlassen und finde, es wäre einen Versuch wert.
    (Ich möchte auch nicht das Verfassungsblog als Agitationsplattform missbrauchen, habe nur jetzt in der mir zur Verfügung stehenden Zeit erst einmal diesen Weg gewählt. Natürlich würde ich an einer solchen Aktion auch woanders teilnehmen.)

Leave A Comment

WRITE A COMMENT

1. We welcome your comments but you do so as our guest. Please note that we will exercise our property rights to make sure that Verfassungsblog remains a safe and attractive place for everyone. Your comment will not appear immediately but will be moderated by us. Just as with posts, we make a choice. That means not all submitted comments will be published.

2. We expect comments to be matter-of-fact, on-topic and free of sarcasm, innuendo and ad personam arguments.

3. Racist, sexist and otherwise discriminatory comments will not be published.

4. Comments under pseudonym are allowed but a valid email address is obligatory. The use of more than one pseudonym is not allowed.

01 April 2020
,

Corona Constitutional #1: Lieber getrackt als eingesperrt?

https://soundcloud.com/user-940683142/corona-constitutional-folge-1-lieber-getrackt-als-eingesperrt
2 COMMENTS

2 Comments

  1. Simon Mi 1 Apr 2020 at 20:03 - Reply

    Die vorgeschlagenen technischen Lösungen zum Nachverfolgen von Bewegungsverläufen und Infektionsketten werden leider, wenn wir die Diskussion endlich zu Ende geführt haben werden, zu spät kommen. Es sind dann schon so viele Menschen infiziert, dass eine Nachverfolgung individueller Infektionsketten keinen Mehrwert mehr bietet und insoweit auch nicht mehr als erforderliche und demgemäß verhältnismäßige Maßnahme gerechtfertigt werden könnte.

    Vielleicht dann bei der nächsten Pandemie (hoffentlich nicht).

  2. El So 5 Apr 2020 at 12:07 - Reply

    Die im Podcast favorisierte Lösung einer App mit Bluetooth-Annäherungsmelder setzt darauf, dass die Bluetooth-Funktion immer aktiviert ist. Das halte ich für eine Einladung für kriminelle Machenschaften, wenn so eine App auf sehr vielen Smartphones installiert ist:

    Bluetooth hat Sicherheitslücken, mit denen ein Gerät gekapert werden kann. Diese Lücken sind auf älteren Geräten wohl nicht abstellbar (zB <Android 10). Mein Arbeitgeber hat Bluetoothaktivierung bspw. grundsätzlich auf Firmenhandys untersagt.

    Warum ist das trotzdem eine gute Lösung?

Leave A Comment

WRITE A COMMENT

1. We welcome your comments but you do so as our guest. Please note that we will exercise our property rights to make sure that Verfassungsblog remains a safe and attractive place for everyone. Your comment will not appear immediately but will be moderated by us. Just as with posts, we make a choice. That means not all submitted comments will be published.

2. We expect comments to be matter-of-fact, on-topic and free of sarcasm, innuendo and ad personam arguments.

3. Racist, sexist and otherwise discriminatory comments will not be published.

4. Comments under pseudonym are allowed but a valid email address is obligatory. The use of more than one pseudonym is not allowed.

31 März 2020
,

Corona Constitutional #0

https://soundcloud.com/user-940683142/0-podcastverblog
6 COMMENTS

6 Comments

  1. Tilman Mi 1 Apr 2020 at 00:30 - Reply

    Vielen Dank für den Podcast! Wäre es möglich, einen RSS-Feed dafür bereitzustellen, sodass ich ihn in einer Podcast-App abonnieren kann? Das kann man in Soundcloud entsprechend konfigurieren: https://help.soundcloud.com/hc/en-us/articles/115003570048-Setting-up-your-podcast-s-RSS-feed

  2. Marc Robin Wiemert Do 2 Apr 2020 at 09:29 - Reply

    Vielen Dank. Wirklich cool.

    Könnten Sie den Podcast auch auf einem anderne Anbieter hochladen, der eine Offline-Nutzung ohne kostenpflichtiges Abo oder gar eine MP3-Downloadmöglichkeit anbietet?

  3. Gerhard Süß So 19 Apr 2020 at 09:20 - Reply

    Großen Dank für diese Initiative und den wichtigen Beitrag, der den Blick für den Zusammenhang von EU und Verfassungsrecht in den Mitgliedsländern öffnet.

Leave A Comment

WRITE A COMMENT

1. We welcome your comments but you do so as our guest. Please note that we will exercise our property rights to make sure that Verfassungsblog remains a safe and attractive place for everyone. Your comment will not appear immediately but will be moderated by us. Just as with posts, we make a choice. That means not all submitted comments will be published.

2. We expect comments to be matter-of-fact, on-topic and free of sarcasm, innuendo and ad personam arguments.

3. Racist, sexist and otherwise discriminatory comments will not be published.

4. Comments under pseudonym are allowed but a valid email address is obligatory. The use of more than one pseudonym is not allowed.