The End of the Eurocrats' Dream

After the financial crisis has shaken the European project so profoundly, after the turn of Hungary and Poland towards authoritarianism, after the Brexit referendum, after the Trump election, in the midst of the refugee crisis and the rise of populism, the European constellation has become more unstable, the future of the Union more uncertain than ever. The book "The End of the Eurocrats' Dream", edited by Christian Joerges, Damian Chalmers and Marcus Jachtenfuchs, collects the analysis of economists, lawyers, philosophers and political scientists of the deeper dimensions of the European crisis with a view towards contributing to a better understanding and shaping the trajectory of the EU. Continue Reading →

Voted Out: Is Liberal Constitutionalism Becoming a Minority Position?

First Brexit, now Trump: In a matter of months, so it seems, the ground we stand on has become utterly unstable. Throughout the western world, people turn in droves against the very values we as liberal constitutionalists have taken for granted for so long. How could this happen? What did we do wrong? What can we do now? Shall we stand our ground or adapt? As the news of the outcome of the US Presidential Election 2016 settle in, we ask our contributors to share their thoughts and sentiments on this troubling development. Continue Reading →

ICON*S 2016

From June 17th – 19th, Berlin will abound with constitutionalists from all over the world. The ICON*S conference, now in its third year and already established as one of the focus points of academic constitutionalist debate, is hosted by Humboldt University this year. We document the plenary sessions and a select number of topical paper presentations on Verfassungsblog.   Continue Reading →

Tax Havens and Transparency

Liechtenstein, Switzerland, Luxemburg, now Panama – data leaks of unprecedented dimensions seem to be the one weapon against international tax evasion schemes and tax base erosion that actually, to some extent, works. What does this mean for fiscal law? Could a shift towards more transparency help overcoming the growing gap between legality and legitimacy in international tax law? Should states as a general rule abandon their usage of keeping taxpayer information secret?   Continue Reading →

Cultural Majority Rights

Cultural defense policies are mushrooming in Europe, as refugees and migrants from Africa, Central Asia and the Middle East ­- many of them Muslims ­- keep coming to our shores in unprecedented numbers. Can the “cultural defense” of majorities be reconciled with liberal values and, if so, how?   Continue Reading →

The Schrems Case

The CJEU’s decision „Schrems v. Commissioner“ has been hailed as an epochal event in the history of data protection and privacy in Europe. What did the judges actually say? What does their decision entail? How to move on? Legal experts from both sides of the Atlantic discuss the merits and implications of this momentous decision.   Continue Reading →

Europe’s Justice Deficit

The EU affects the lives of many people in ways they perceive as profoundly unjust. Lives are dramatically affected by the policies of austerity, widely understood to be EU-imposed. With the Court of Justice appearing to stand for its own authority and EU autonomy at any cost; with migrants attempting to reach fortress Europe and drowning en masse as the EU cuts back its rescue services; and with economic inequalities in the Member States reaching new heights, could it be that there is a justice deficit in Europe, exacerbated by the European Union? There is an urgent need to address the question of justice as an EU objective openly and without reservation, and not to permit nationalists and Eurosceptics to monopolize this debate. On the occasion of the newly launched book “Europe’s Justice Deficit?”, co-edited by EU constitutional law scholars Dimitry Kochenov, Gráinne de Búrca and Andrew Williams, we put this question up for debate.   Continue Reading →

Nudging: ein Juristenproblem?

Entscheidungsarchitekturen zu gestalten, ist als Instrument staatlicher Regulierung in Kontinentaleuropa heftig umstritten – nicht zuletzt unter Jurist_innen. Woher rührt diese Skepsis? Der Jurist Emanuel Towfigh und der Ökonom Christian Traxler vermuten den Grund dafür weniger im Inhalt als in der Methodik – Nudging steht quer zu den Kategorien, in denen kontinentaleuropäische Jurist_innen zu denken gewöhnt sind. Wir stellen diese provokante Position in der zweiten Runde der Nudging-Debatte auf dem Verfassungsblog zur Diskussion.  Continue Reading →

Union meets Convention: How to move on with accession after CJEU Opinion 2/13

In a highly provocative article, Daniel Halberstam goes against the trend of sharp criticism of Opinion 2/13 by offering a constitutional perspective to explain the basis for the Court’s objections to the draft accession agreement. But the article also argues that accession must proceed to save the Union and identifies several ways to accomplish that goal. We invited a group of scholars to comment.  Continue Reading →

Choice Architecture in Democracies

Is "nudging" – as outlined by Cass Sunstein and Richard H. Thaler in their controversial concept of libertarian paternalism – a modern and efficient tool of governance or a dangerous attack on freedom and individual autonomy? Legal, economic and other experts will discuss the political, ethical and constitutional ramifications of nudging in a two-day conference at Berlin, beginning with a public lecture delivered by Cass Sunstein.  Continue Reading →

Die EU als Mitglied der Menschenrechtskonvention

Die EU kann vorerst nicht wie geplant der Europäischen Menschenrechtskonvention beitreten. Dafür hat der EuGH in seinem am 18. Dezember 2014 veröffentlichten Gutachten gesorgt. Was ist von dieser Entscheidung zu halten? Wie wirkt sie sich auf den Schutz der Menschenrechte in Europa aus? Und wie geht es mit dem Beitritt der Union weiter?   Continue Reading →
MIT BEITRÄGEN VON: Tobias Lock, Mattias Wendel, Leonard F.M. Besselink, Walter Michl, Soinaidh Douglas-Scott, Martin Scheinin

Verfassungs- und Völkerrecht im Spannungsverhältnis

In jüngerer Zeit lassen sich vermehrt Spannungen zwischen dem nationalen Verfassungsrecht einzelner Staaten und völkerrechtlichen Normen beobachten – ob es um die Europäische Menschenrechtskonvention und deren Umsetzung im Vereinigten Königreich oder der Schweiz geht, oder das italienische Verfassungsgericht die Befolgung eines Urteils des internationalen Gerichtshofs für verfassungswidrig erklärt. Wo sind diese Phänomene zu verorten und wie sind sie zu bewerten? Ein gemeinsames Online-Symposium von Verfassungsblog, Völkerrechtsblog und dem Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht.   Continue Reading →
MIT BEITRÄGEN VON: Hannah Birkenkötter, Raffaela Kunz, Dana Schmalz, Astrid Epiney, Koen Lenaerts, Felix Würkert, Filippo Fontanelli, Nico Krisch, Jannika Jahn, Robert Frau, Anne Peters

Bicameralism and its Discontents

Parliamentary second chambers are a common, yet peculiar feature of constitutions worldwide. Their diversity of design and the assorted roles they play in majoritarian democracies are reason enough for a comparative analysis, but there is more: Bicameralism – and its discontents – is in the air. Countries within and outside of Europe have recently made attempts to reform or abolish their respective upper houses. We have asked distinguished scholars from all of these nations to provide us with accounts of the debates in their countries.   Continue Reading →
WITH CONTRIBUTIONS BY: Johannes Bethge, Hoi Kong and Kate Glover, Dawn Oliver, Eoin Carolan, Johannes Saurer, Caroline van Wynsberghe, Nicholas Aroney und William Isdale, Antonia Baraggia, Jelena von Achenbach

Schottland als EU-Mitglied

In wenigen Tagen wird sich herausstellen, ob Schottland Teil des Vereinigten Königreichs bleiben wird oder nicht. Es könnte wirklich passieren, was es bisher noch nie gab: Aus einem EU-Mitgliedsstaat werden zwei. Oder, werden sie? Während EU-Kommission und viele nationale Regierungen sich bemühen, die Perspektiven Schottlands auf eine fortbestehende EU-Mitgliedschaft düster zu malen, stellen sich viele Europarechts-Expert_innen auf den gegenteiligen Standpunkt – darunter Sionaidh Douglas-Scott, EU-Rechts-Professorin aus Oxford. Wir stellen ihre Position in einem Online-Symposium zur Debatte.   Continue Reading →
MIT BEITRÄGEN VON: Sionaidh Douglas-Scott, Joseph H.H. Weiler, Jo Murkens, Piet Eeckhout, Kalypso Nicolaidis, Michael Keating, Bruno de Witte, Dimitry Kochenov, Stephen Tierney, Neil Walker, Carlos Closa Montero, Christophe Hillion

Investitionsschutz im TTIP in der Kritik

Das Stichwort Investitionsschutz hat sich in der Öffentlichkeit zu einem regelrechten Reizthema entwickelt – ausgelöst vor allem durch die Verhandlungen zum so genannten Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaftsabkommen (TTIP) zwischen EU und USA. Um auf die wachsende Kritik zu reagieren, hat die EU-Kommission am 27. März 2014 eine Online-Konsultation eröffnet. Dies nehmen wir zum Anlass für ein Online-Symposium, in dem Völker-, Europa- und Staatsrechtler_innen zu dem Konsultationsdokument der Kommission kritisch Stellung nehmen. Kuratiert wird das Symposium von Isabel Feichtner und Markus Krajewski.   Continue Reading →
MIT BEITRÄGEN VON: Isabel Feichtner und Markus Krajewski, Jörn Griebel, Hans-Georg Dederer, Steffen Hindelang, Monika Polzin, Juan Fernandez-Armesto, Christian J. Tams, Axel Flessner, Peter-Tobias Stoll, Stephan Schill, Jochen von Bernstorff

Spitzenkandidaten für die Europawahl

Bei den kommenden Europawahlen treten die meisten europäischen Parteifamilien mit “Spitzenkandidaten” an: Sie sollen im Fall eines Wahlsiegs EU-Kommissionspräsident werden. Wir haben Expertinnen und Experten fünf Fragen dazu gestellt. Continue Reading →
MIT BEITRÄGEN VON: Marco Dani, Pasquale Pasquino, Matej Avbelj

Tiere im Recht

Nach dem linguistic turn und dem iconic turn werden wir jetzt Zeugen eines animal turn: In den Sozial- und Geisteswissenschaften treten Tiere, die Beziehungen zwischen Tier und Mensch und Rolle und Status von Tieren in der (menschlichen) Gesellschaft in den Mittelpunkt. Die 1. Europäische Tierrechtskonferenz in Basel ist den Hintergründen und Implikationen dieser Entwicklung auf den Grund gegangen.   Continue Reading →
MIT BEITRÄGEN VON: Anne Peters, Saskia Stucki und Livia Boscardin, Amelie C. Buhl, Charlotte Blattner, Eberhard Theurer, Dana Schmalz

"The Eurozone Crisis" - A Book Debate

The Eurozone crisis is far from resolved and will haunt us for years to come. Kaarlo and Klaus Tuori’s new book “The Eurozone Crisis. A Constitutional Analysis” gives ample food for thought about the foundations of the European economic constitution and its flaws. A debate about the future of the European Union, curated by ISABEL FEICHTNER (Goethe University Frankfurt).   Continue Reading →
WITH CONTRIBUTIONS BY: Isabel Feichtner, Kaarlo und Klaus Tuori, Christian Joerges, Andromachi Georgosouli, Matthias Ruffert, Daniela Jaros

Die Eurorettung zwischen Karlsruhe und Luxemburg

Das Bundesverfassungsgericht hat – zum ersten Mal in seiner Geschichte – den Europäischen Gerichtshof um eine Vorabentscheidung gebeten: Es geht um die umstrittene Ankündigung der Europäischen Zentralbank, zur Rettung des Euro unbegrenzt Staatsanleihen wackelnder Eurostaaten anzukaufen. Was ist von dieser Entscheidung zu halten? Welche Folgen könnte sie nach sich ziehen? Und wie wird das Verfahren am Ende ausgehen?   Continue Reading →
MIT BEITRÄGEN VON: Maximilian Steinbeis, Daniel Thym, Ingolf Pernice

Krise in Griechenland 2013

Griechenland schaut in den Abgrund seit Ausbruch der Finanzkrise 2008. In den letzten Wochen jedoch hat sich die Situation noch einmal dramatisch zugespitzt – Griechenland befindet sich in einer veritablen Verfassungskrise. Die strafrechtliche Verfolgung der neonazistischen Partei „Goldene Morgenröte“, drastische Einschnitte in der Finanzierung des Universitätssystems, die Formierung eines neuen, oppressiven Arbeitsrechts – dies sind nur einige Beispiele. Griechenland ist zugleich ein paradigmatischer Fall, um die Auswirkungen massiver sozialer und ökonomischer Umwälzungen auf das Verfassungsrecht zu beobachten. In den kommenden Wochen werden eine Reihe von Beiträgen auf die volatile und explosive Situation in Griechenland ein Licht werfen.   Continue Reading →
MIT BEITRÄGEN VON: Anna-Katharina Mangold und Stelios Chronopoulos, Klei Papapantoleon, Ioanna Tourkochoriti, Alexandros Kloupkiolis

Ungarn - was tun? Folge 2: ein besonderes Vertragsverletzungsverfahren

Wenn EU-Mitgliedsstaaten wie Ungarn die Grundwerte der Union verletzen und ihre Pflichten aus Artikel 2 des EU-Vertrages brechen, kann die Union dagegen wenig tun. Kim Lane Scheppele hat einen Vorschlag gemacht, wie dies geändert werden könnte: Die Kommission sollte die Möglichkeit bekommen, in solchen Fällen ein spezielles Vertragsverletzungsverfahren einzuleiten. Wir stellen Kims Vorschlag zur Diskussion und werden in den kommenden Wochen Europarechtlerinnen und Europarechtler bitten, dazu Stellung zu nehmen. Continue Reading →
MIT BEITRÄGEN VON: Kim Lane Schepple, Jan Komarek, Paul Blokker, Matej Avbelj, Dimitry Kochenov

Freunde, die zuhören: NSA-Spionage auf deutschem Boden

Was dürfen die US-Geheimdienste in Deutschland tun? Was dürfen wir sie tun lassen? Und was können wir tun, wenn sie tun, was sie nicht tun dürfen? Eine Interview- und Beitrags-Serie über die NSA-Affäre und ihre rechtlichen und rechtspolitischen Folgen. Continue Reading →
MIT BEITRÄGEN VON: Dieter Grimm, Russell Miller, Anne Peters, Evin Dalkilic, Christoph Tometten, Anja Mihr, Franz C. Mayer, Andrew Weissmann

Der Beitritt der EU zur EMRK

Droht der bevorstehende Beitritt zur Europäischen Menschenrechtskonvention zu einem “trojanischen Pferd” für die Europäische Union zu werden? Daniel Thym hat mit seinem Beitrag auf dem Verfassungsblog eine Kontroverse ausgelöst. Continue Reading →
MIT BEITRÄGEN VON: Daniel Thym, Marten Breuer, Thomas Streinz

Für und Wider der Fünfprozenthürde

Bei der Bundestagswahl 2013 haben fast 15 Prozent der Wähler ihre Stimme für den Papierkorb abgegeben. Dafür sorgt die Fünfprozenthürde. Kann ein Wahlsystem, das solche Lücken zwischen Repräsetanten und Repräsentierten aufreißt, noch verfassungsgemäß sein? Continue Reading →
MIT BEITRÄGEN VON: Maximilian Steinbeis, Christoph Schönberger, Sophie-Charlotte Lenski

Ungarn - was tun?

Das ungarische Parlament hat ein Paket von Verfassungsänderungen verabschiedet, das das Verfassungsgericht als konstitutionelles Korrektiv zu Viktor Orbáns Zweidrittelmehrheitsregierung faktisch neutralisiert. An Protestnoten aus Straßburg und Brüssel hat es nicht gefehlt, aber ausgerichtet haben sie offenbar nichts. Die EU scheint ebenso wenig wie der Europarat institutionell in der Lage zu sein, auf Vorgänge mitgliedsstaatlicher Verfassungserosion wie in Ungarn oder in Rumänien eine angemessene Antwort zu geben. Wenn in einem EU-Mitgliedsstaat die Verfassungsstaatlichkeit erodiert, dann ist das nicht nur dessen eigenes Problem, sondern eines der gesamten EU und all ihrer Mitgliedsstaaten. Was können diese tun? Continue Reading →
MIT BEITRÄGEN VON: Jan-Werner Müller, Kalypso Nicolaidis, Floris de Witte, Jan Komarek, Andreas Jakab, Marco Dani, Claudio Franzius, Matej Avbelj, Edward Kanterian, Dimitry Kochenov, Kim Lane Scheppele

Perspektiven der Rechtswissenschaft

The German Council of Science and Humanities’ report on “Prospects of Legal Scholarship in Germany. Current Situation, Analyses, Recommendations” has sparked a lively debate amongst legal scholars in Germany on how to adapt legal education and legal scholarship to the challenges of increasing internationalization of the law. With this symposium, Verfassungsblog seeks to start a debate beyond national borders on the topics addressed by the report. Continue Reading →
WITH CONTRIBUTIONS BY: Hannah Birkenkötter, Ralf Michaelis, Robert Howse, Christopher McCrudden, Virgilio Afonso da Silva, Michaela Hailbronner, Anne Griffiths, Jan KLabbers, Russell Miller, Ariane Grieser, Stephan Grundmann, Christian Djeffal

Europe 2023 - An Educated Guess

In der Eurokrise scheint das Gröbste überstanden, und der konstitutionelle Reformeifer in der EU lässt ebenfalls spürbar nach. Um so dringlicher ist es, die wissenschaftliche Debatte über die Zukunft Europas lebendig zu halten. Wir sprechen mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Rechts- und Politikwissenschaften über ihre Vision von Europa 2023: Wie wird die Europäische Union in zehn Jahren verfasst sein? Welche konstitutionellen Endzustände sind wahrscheinlich, welche wünschenswert? Wird es sie überhaupt noch geben? Wie handlungsfähig wird die EU sein? Wie friedlich? Wie solidarisch? Und wie gerecht? Über diese Fragen diskutieren wir mit unseren Interviewpartnern, und ihre Antworten werden wir an dieser Stelle in den nächsten Wochen veröffentlichen. Continue Reading →
MIT BEITRÄGEN VON: Franz C. Mayer, Mattias Kumm, Jo Shaw, Ulrich K. Preuss, Christoph Möllers, Christian Hillgruber und Josef Isensee, Giandomenico Majone, Frank Schorkopf, Christian Joerges, Beate Kohler-Koch und Saskia Sassen, Richard Sennett

Die Beschneidungs-Debatte

Das Landgericht Köln hat die Beschneidung von Jungen als strafbare Körperverletzung qualifiziert. Was ist von dieser Entscheidung zu halten? Wie verhält sie sich zur Religionsfreiheit von Juden und Muslimen? Continue Reading →
MIT BEITRÄGEN VON: Hans-Michael Heinig, Andreas Gotzmann, Mark Swatek-Evenstein, Alexandra Kemmerer, Reut Yael Paz, Georg Neureither, und anderen

Rettungsschirm für Grundrechte

Wenn EU-Mitgliedsstaaten die Grundrechte ihrer Bürger nicht mehr schützen können oder wollen – was kann die EU da tun? Eine Heidelberger Forschungsgruppe rund um Armin von Bogdandy schlägt vor, dem EuGH die Aufgabe anzuvertrauen, Bürger gegen ihren eigenen Staat zu schützen. Continue Reading →
MIT BEITRÄGEN VON: Armin von Bogdandy mit Team, Pal Sonnevend, Anna-Katharina Mangold, Peter Lindseth, Daniel Halberstam, Daniel Thym, Wojciech Sadursky, Dimitry Kochenov, Renata Uitz, Mattias Kumm, Antje Werner, Michaela Hailbronner